Au revoir Abbé André!

Au revoir Abbé André!

Pfarrer Abbé André wird die Pfarreiengemeinschaft Ende September verlassen und in seine Heimat den Senegal zurückkehren. In seiner bescheidenen Art will er keinen großen Rummel um seine Person, aber nach 6 Jahren in der Holledau geht es ohne Verabschiedung auch nicht. Am letzten Septemberwochenende gibt es deshalb nach den Gottesdiensten die Möglichkeit sich im Rahmen einer Begegnung bei Abbé André persönlich zu verabschieden. Beachten sie hierbei bitte die angepassten Gottesdienstzeiten!

  • 24.09.2022 19:00 Uhr – Rohr
  • 25.09.2022 08:00 Uhr – Fahlenbach
  • 25.09.2022 10:30 Uhr – Rohrbach

Gruppierungen und Vereine, die sich bei der Verabschiedung einbringen wollen, nehmen bitte Kontakt zu einem Pfarrgemeinderatsmitglied auf. (zu finden auf www.pfarramt-rohrbach.de unter Pfarrorganisation)
Auf eine rege Beteiligung bei der Verabschiedung freuen sich die Gremien der PG Rohrbach-Rohr-Fahlenbach und Abbé André

Ministrantenwechsel in Waal

Ministrantenwechsel in Waal

Am 22. Juli war es endlich soweit! Nach vielen Jahren dürfen wir in Waal endlich wieder vier neue Ministranten begrüßen: Luisa Bartsch, Marie-Luise
Daniel, Vincent Bartsch, Vinzenz Kreitmeier (von links nach rechts)
Wir wünschen Euch viel Freude beim Dienst am Altar!

Bereits eine Woche zuvor wurden die „altgedienten“ Minis Vitus und Jakob Brummer verabschiedet. Nach 12 bzw. 14 Dienstjahren sind sie ein Vorbild für den Mini-Nachwuchs und wurden neben den Segensgebeten und einer Bibel noch mit einem Ständchen von Abbé André und Abbé Michel geehrt.
Danke für die vielen Jahre!!!

 

Tag der Kirchenchöre

Tag der Kirchenchöre

Im Rahmen der Ulrichswoche fand am Samstag 09. Juli 2022 ein Tag der Kirchenchöre in der St. Ulrichs Basilika in Augsburg statt. Der Rohrbacher Kirchenchor war mit einer Abordnung dabei. Informationen, Bilder und eine musikalische Kostprobe finden sie in einem Video auf katholisch1.tv

 

„Was geht zusammen?“ – Ein Tag für Paare

„Was geht zusammen?“ – Ein Tag für Paare

Welche Träume und Ziele haben wir?
Was wollen wir noch angehen?
Tauschen Sie Ihre Ideen aus und spinnen Visionen für Ihre
Paarbeziehung – unterstützt durch Impulse und Anregungen!
Wann: 17. Juli 2022 von 9 – 16 Uhr
Wo: Tagungshaus Maria Beinberg, bei Gachenbach
Leitung: Dr. Konrad H. Blüml, Gudrun u. Bernhard Fendt, Prisca Leeb
Anmeldung: bis 8.7. bei Ehe– und Familienseelsorge,
Außenstelle Schrobenhausen: Tel. 08252-7818
oder efs-schrobenhausen@bistum-augsburg.de

Erstkommunion und Dankandacht

Erstkommunion und Dankandacht

An 4 Wochenenden wurde in unserer Pfarreiengemeinschaft die erste Heilige Kommunion gefeiert. Die Feierlichkeiten hat Abbé André mit einer Trommeleinlage bereichert. Zum Abschluß fand am letzten Sonntag im Mai eine Dankandacht der Kommunionkinder statt, um das Fest der Erstkommunion noch einmal zu reflektieren und auch Maria zu ehren, unter deren Schutzmantel wir alle Zuflucht finden. Sinnbildlich für den Schutzmantel Marias konnten sich einige Kommunionkinder unter dem Mantel von Abbé André versammeln.

Tag der Kinderbetreuung – Einfach mal Danke sagen

Tag der Kinderbetreuung – Einfach mal Danke sagen

Initiiert durch Pfarrhelferin Angelika Stolz und Elternbeiratsvorsitzende Monja Kwossek überreichten Frau Kwossek, Kirchenpfleger Fritz Kellermann und Alfred Gabriel am Tag nach Muttertag eine „Danke-Blume“ an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Katholischen Kindertagesstätte Löwenzahn in Rohrbach.

Die Überraschung war sehr gelungen, wie man an den strahlenden Gesichtern von Frau Kronacher und Frau Maier, der Kita-Leitung, sehen kann.

 

Text: Stolz, Foto: privat

Unterstützung für Flüchtlinge

Unterstützung für Flüchtlinge

Das wohl wichtigste Gebot unseres Glaubens ist die Nächstenliebe und aktuell wichtiger denn je. Deshalb wurde am Wochenende vom 01. Mai vom Pfarrgemeinderat ein Aufruf für Sachspenden in allen Gottesdiensten gestartet, um den Arbeitskreis Asyl bei der Ausstattung einer Flüchtlingsunterkunft zu unterstützen. Eine Welle der Hilfsbereitschaft hat uns erreicht, so dass nicht nur die Unterkunft ausgestattet, sondern noch eine Abrufliste für künftigen Bedarf aufgebaut werden konnte. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Spendern herzlich bedanken. Ein weiteres herzliches Vergelt’s Gott an die Waaler Männer sowie den beiden Ukrainern, die den Transport der gespendeten Möbel übernommen haben.

Aktuell werden noch Fußabtreter, Waschmaschine, Staubsauger, Abfalleimer mit Deckel und eine Garderobe benötigt.

Falls sie für künftige Ausstattungen etwas beitragen oder Muskelkraft für künftige Transporte zur Verfügung stellen wollen, können sie dies gerne bei Helga Widmann melden widmannh@web.de oder Tel: 08442/953683

Ukrainisch-Orthodoxe Osterfeier

Ukrainisch-Orthodoxe Osterfeier

Eine Woche nach dem katholischen Osterfest fand das orthodoxe Osterfest statt. Kurzfristig hat der Pfarrgemeinderat zum orthodoxen Ostergottesdienst in die Neue Kirche Rohrbach eingeladen. Zelebriert wurde diese Liturgiefeier  von Erzpriester Valentin Smoktunowicz aus München, der für die ukrainische Kirche in Ingolstadt zuständig ist.
Dieses besondere Angebot wurde von vielen Besuchern auch über die Gemeindegrenzen hinaus wahrgenommen. Auch das im Anschluss angebotene Osterfrühstück mit Kaffee und Osterbrot hat bei den Besuchern Anklang gefunden.
An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an die Bäckerinnen des Osterbrotes.
Wir hoffen mit dieser kleinen Feier unseren ukrainischen Brüdern und Schwestern ein wenig Osterfreude bereitet zu haben.

Aktionsnachmittag der Erstkommunionkinder

Aktionsnachmittag der Erstkommunionkinder

Kleine Brote backen, ein Erstkommunionspiel basteln, etwas über das Geheimnis der Eucharistie erfahren und eine spannende Geschichte hören, das konnten die Erstkommunionkinder unserer PG am letzten Freitag Nachmittag.

Gemeindereferentin Agnes Dachs und Pfarrhelferin Angelika Stolz gestalteten diesen Nachmittag, in dem es um Jesus, sein Vermächtnis und viel Spiel und Spass für die Kinder ging. Dabei wurden sie tatkräftig von einigen Müttern unterstützt. Vielen Dank dafür!

Osteraktion für Kinder

Osteraktion für Kinder

Ostern, ein Fest des Lebens und der Freude!  Deshalb unterstützt die katholische Gemeinde auch in diesem Jahr den Rohrhasi, der am Ostermontag durch unsere Gemeinde hoppelt, um den Kindern – und nicht nur den Kleinen – eine Freude zu bereiten. Jugendgruppenleiterin Helga Widmann hat den Rohrhasi bereits vor einigen Tagen an der Kirche getroffen und ihm einen Korb voll Süßigkeiten überreicht. Dankend hoppelte er mit dem „süßen Korb“ davon. Die Kinder können sich am Ostermontag an folgenden Orten zu den angegebenen Zeiten über die Süßigkeiten freuen:

Rohrbach:
10.00 Uhr Schelmengrund Spielplatz
10.30 Uhr Rathausplatz
11.00 Uhr Turmberg Spielplatz
11.30 Uhr Barfußpfad

13.30 Uhr Moosäcker Spielplatz
13.45 Uhr Edentalweg Spielplatz
14.00 Uhr TSV Sportplatz
14.45 Uhr Im Gellert Spielplatz
15.30 Uhr Rathausplatz

in den Ortsteilen:
10.00 Uhr Ottersried Spielplatz
10.30 Uhr Gambach Spielplatz
11.00 Uhr Etzwiesen Fahlenbach
11.30 Uhr Sportplatz Fahlenbach

13.45 Uhr Ossenzhausen
14.00 Uhr Waal Spielplatz
14.30 Uhr Rohr Spielplatz

Ostern im Kindergarten

Ostern im Kindergarten

Die Kinder unserer Kita Löwenzahn waren mit ihren ErzieherInnen in der Neuen Kirche in Rohrbach, um gemeinsam eine Osterandacht zu feiern.

                         

Fastenaktionen

Fastenaktionen

Zwei Aktionen, die am 4. Fastensonntag stattfanden, wurden von den Firmbewerbern unterstützt:

>Verkauf von Eine-Welt-Waren

>Rosenaktion der Katholischen Landjugend

Vielen Dank dafür!

Verabschiedung PGR Mitglieder

Verabschiedung PGR Mitglieder

An diesem Wochenende hat sich Abbé Andre in den verschiedenen Gottesdiensten bei den scheidenden PGR Mitgliedern für die geleistete Arbeit der letzten Jahre bedankt. Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung wurde jedem eine Urkunde der Diözese, sowie eine Kerze der Heimatpfarrei überreicht. Wer am Gottesdienst nicht teilnehmen konnte wird von Abbé André zwecks Überreichung kontaktiert. In seiner Ansprache würdigte Abbé Andre das Engagement der Gremiumsarbeit und bedankte sie bei jedem einzelnen persönlich.

60. Geburtstag Abbé André

60. Geburtstag Abbé André

Am vergangenen Wochenende feierte Abbé André seinen 60. Geburtstag!
In seiner bescheidenen Art wollte er seinen Ehrentag gänzlich unter den Tisch fallen lassen und hat mehrfach darauf hingewiesen, dass es da nichts zu feiern gibt. Dieser Wunsch wurde diesbezüglich respektiert, dass auf einen offiziellen Empfang nach dem Gottesdienst verzichtet wurde.

Die Mitglieder der PGRs, KVs und Pastoralrats waren sich jedoch einig: Gar nicht feiern geht auch nicht!

So hat man beschlossen den Jubilar mit einem Weißwurstfrühstück zu überraschen! 
Der Herrgott hat dem Jubilar sonnige Grüße geschickt, was ein ungetrübtes, fröhliches Fest im Pfarrgarten ermöglichte, bei dem Vertreter aller Gremien unserer Pfarreiengemeinschaft ihre Glückwünsche und ein gemeinsames Ständchen überbringen konnten. 

Die Blaskapelle Rohrbach hat es sich auch nicht nehmen lassen mit einem Ständchen zu gratulieren und das Weißwurstfrühstück musikalisch zu bereichern. 

Geschenke durften natürlich auch nicht fehlen. Neben einer Geburtstorte gab es noch ein Sparschwein, um André’s Shopping-Leidenschaft für Messgewänder zu sponsern. 

Weitere Gratulationen folgten in Form von Ständchen und Blumen nach den Gottesdiensten in Rohr, Fahlenbach und Rohrbach. Die Kinderkirche reihte sich mit einem Ständchen ebenfalls in die Liste der Gratulanten ein. 

Die Ministranten hatten sich etwas besonderes ausgedacht und haben den Jubilar mit einem Messgewand überrascht, auf dem alle Minis der Pfarreiengemeinschaft unterschrieben haben.

Lieber Abbé André,
die Pfarreiengemeinschaft gratuliert Dir ganz herzlich!
Bleib wie Du bist!

Bilder zum Geburtstag finden sich in der Bildergallery – hier.

Stationenweg aufgebaut

Stationenweg aufgebaut

Auch in diesem Jahr wurde der Stationenweg wieder aufgebaut.
Auf 1,5 km können Sie an sechs Haltepunkten Impulsen zu ausgewählten Kreuzwegstationen Jesu nachspüren. Der Start ist gleich unterhalb des Friedhofs.

Die Beispiele sind auf Kinder ausgelegt, Erwachsene können diese gerne auf ihre Lebenssituation übertragen.
Details zum Stationenweg finden sie hier.

Die Pfarrei Rohrbach wünscht Ihnen einen anregenden Spaziergang!

 

Einweihung FFW-Fahrzeug

Einweihung FFW-Fahrzeug

Abbé Andre weiht am kommenden Samstag Nachmittag um 16:30 Uhr das neue Fahrzeug der FFW Rohrbach ein. Dazu sind alle herzlich eingeladen.

Feuerwanderung

Feuerwanderung

„Mit welcher Flamme brenne ich?“

Unter diesem Motto waren am letzten Donnerstag ein Teil unserer Firmbewerber und –bewerberinnen unterwegs.

Gemeindereferentin Agnes Dachs hatte zusammen mit Pfarrhelferin Angelika Stolz eine Wanderung mit Texten und Impulsen rund um ein Holz-, Stroh-, Benzin- und einem nur noch glimmenden Feuer für die Jugendlichen vorbereitet. Dazwischen wurde auch gesungen und geratscht.

Ca. 1 ½ Stunden dauerte die Wanderung in die kalte Nacht hinein. Da waren die Jugendlichen froh, sich zum Schluss am schönen Holzfeuer nochmal wärmen zu können.

Nach einem gemeinsamen Friedensgebet, in dem auch der Krieg in der Ukraine Thema war und einem Segen, durften die Jugendlichen wieder nach Hause, ins Warme!

Die Feuerwehr Rohr-Gambach-Waal war mit ihrem Equipment vor Ort, begleitete die Wanderung und war für das kontrollierte Löschen der Feuer im Einsatz.

Vom Firmbegleiterteam haben Bettina Götz, Thomas Hülsmann, Fam. Kornke und Fam. Krieger die Aktion begleitet bzw. unterstützt.

Herzlichen Dank an alle!

Weltgebetstag

Weltgebetstag

Am 4. März hatte Fahlenbach zum Weltgebetstag eingeladen,
um Teil der weltweiten Gebetskette der größten Basisbewegung christlicher Frauen zu werden.
Die Gebete, Lieder und Texte haben Frauen aus England, Wales und Nordirland zusammengestellt.

Das Thema des Gottesdienstes war die Verheißung Gottes,
die wir im Buch Jeremia finden:
Es ist ein Zukunftsplan Hoffnung.
Es wurde der Spur nachgegangen,
wie diese Verheißung von
Freiheit, Vergebung, Gerechtigkeit und Gottes Frieden
ein Zeichen der Hoffnung für alle Menschen sein kann.

Firmvorbereitung 2022

Firmvorbereitung 2022

Liebe Firmbewerberin, lieber Firmbewerber!
Eine spannende Zeit liegt vor euch.
Was eure Eltern in der Taufe für euch grundgelegt haben, dürft ihr nun aus eigenen Stücken bei der Firmung bestätigen.
Wir möchten euch Gelegenheit geben, eure Gaben und Talente kennenzulernen, zu stärken.
Wir freuen uns auf die Vorbereitungszeit mit euch!
Abbé André, Angelika Stolz und das Vorbereitungsteam

Unsere Firmvorbereitung wird aufgeteilt in Projekte vor Ort, einem Firmwochenende und gemeinsamen Aktionen.

Ziel unserer gemeinsamen Firmvorbereitung ist, dass du deine Stärken, deine Geistesgaben kennenlernst.
Du hast die Möglichkeit, dich entsprechend deinen Talenten, in unserer Pfarreiengemeinschaft einzubringen.

Kontakt: Angelika Stolz, Pfarrhelferin
angelika.stolz@bistum-augsburg.de      Tel. 08442 953685
Bürostunden: Mittwoch Vormittag und Donnerstag Nachmittag

Firmwochenende:

in Steinerskirchen, 19. und 20. März 2022
Inhalt dieser Tage sind gemeinsame Erfahrungen im Glauben.
Ein wichtiger Punkt ist die Bedeutung der Firmung. Hierbei geht es um die Bestärkung und Ermutigung der Firmbewerber sich in unserer Kirche mit den eigenen Talenten und Fähigkeiten einzusetzen.              
Kosten ca. 50 € für jeden Jugendlichen

Gemeinsame Aktionen:

  • Startgottesdienst
    6. Februar in Rohrbach, 10 Uhr 
    anschl. gemeinsames Treffen zu den Vorbereitungsangeboten
  • Feuerwanderung
    Donnerstag, 3. März 2022 18 – 20 Uhr in Rohrbach 
  • Jugendkreuzweg
    geplant am Freitag, 11. März in Rohr
    Mitarbeit der Firmlinge ist erwünscht!
  • Eine-Welt-Waren, was ist das?
    Freitag, 25.03.2022, 15 Uhr Pfarrhof Rohrbach
  • Rosenaktion
    So. 27. März, nach dem 10 Uhr Gottesdienst in Rohrbach und Mithilfe beim Verkauf von Eine-Welt-Waren
  • Berufungstrack des Bistums Augsburg
    geplant 13.-15.05.22
  • Fronleichnams-Gottesdienst und –Prozession
    Donnerstag 16. Juni 2022 in Fahlenbach
  • Geschichten aus dem Senegal
    Freitag, 24. Juni, 17 Uhr
    Unser Pfarrer Abbé André erzählt von seiner Heimat, dem Senegal
  • Beichtevent
    am 15. Juli 2022
  • Ein Abend zum Grillen/Essen und Ratschen
        für Jugendliche, Eltern und Paten
    Termin: tbd
  • Firmling/Paten Aktion
    Termin: tbd
  • Spätschicht
    Termin: tbd
    Unsere Kirche in anderem Licht
  • FIRMGOTTESDIENST    
    Samstag, 23. Juli 2022, 10 Uhr Rohrbach
    Firmspender: Abt em. Emmeram Kränkl, OSB
  • Abschlussevent/Dankandacht
    Sonntag, 24. Juli um 17 Uhr in Rohrbach

Projekte:

Bei folgenden Projekten vor Ort könnt ihr euch einbringen:

  • Mitgestaltung des Jugendkreuzweges
  • Berufungstrack, Berufe der Kirche
  • Gestaltung eines Fronleichnam-Altars
  • Was macht der Pfarrgemeinderat? Interview!

Mögliche Aktionen in Rohrbach/bzw. im Landkreis:

  • Rosenaktion in Zusammenarbeit mit dem PGR/KLB
  • Spielenachmittag m. den Senioren
  • Tafel Rohrbach, Besuch, Infos, Mithilfe
  • Kerzen für die Ehejubilare gestalten
  • Besuch der Einrichtung von Regens Wagner in Hohenwart?
  • Besuch der Caritas in Pfaffenhofen?

 

Angebote  für die Fastenzeit

Angebote für die Fastenzeit

Was nehmen Sie sich für die Fastenzeit vor?

Wir möchten Ihnen hier einige Angebote vorstellen:

  • Mein Weg durch die Fastenzeit
  • Lebendiges Evangelium
  • Hausgottesdienste

Hausgottesdienste – online Angebot der Diözese

Für die Fastenzeit werden vom Bistum wieder Hausgottesdienste angeboten. Über den Button „Hausgottesdienste Lesejahr C“ erreichen sie die entsprechende Bistumsseite.

Lebendiges Evangelium – Online Angebot des Bistums Augsburg

Was haben jahrtausendealte Texte mit unserer heutigen Lebenswirklichkeit zu tun?
Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise ins meistverkaufte Buch der Welt, die Bibel!

Das Bistum Augsburg bietet eine Online-Abendreihe zu den Schrifttexten der Fastensonntage an. Details und Termine finden sie hier

Mein Weg durch die Fastenzeit – Online und Präsenz Angebot der PG Rohrbach-Rohr-Fahlenbach

Wir möchten anhand von kurzen Bibelstellen mit Ihnen durch die Fastenzeit gehen. Falls wir Ihr Interesse geweckt haben, unsere Fastenbegleiter liegen demnächst in den Kirchen aus. Hier auf der Homepage stellen wir Ihnen die Impulse für die jeweilige Woche bereit.
In diesem Jahr bieten wir auch wieder Präsenztermine zum Austausch an.
Wir würden uns freuen, wenn Sie an den angebotenen Treffen teilnehmen.

Aschermittwoch, 2. März, nach dem Gottesdienst
Donnerstag, 24. März, 20.00 Uhr
Donnerstag, 7. April, 20.00 Uhr
Donnerstag, 21. April, 20.00 Uhr
jeweils im Kaminzimmer im Pfarrhof Rohrbach!

Bei Rückfragen dürfen Sie sich gerne bei Angelika Stolz im Pfarrbüro oder bei Rita Götz, Tel. 08442/7570 melden!

Aufruf zur PGR Wahl 2022! Stell Dich zur Verfügung

Aufruf zur PGR Wahl 2022!
Stell Dich zur Verfügung

Für die Wahlperiode von 2022 bis 2026 ist am 20. März 2022 in den einzelnen Pfarreien der Pfarrgemeinderat neu zu wählen:
Wahlberechtigt sind alle Katholiken, die das 14. Lebensjahr vollendet und den Hauptwohnsitz in der Pfarrgemeinde haben.
Gewählt werden darf jede/r Katholik/in in unserer Pfarreiengemeinschaft, die/der zum Zeitpunkt der Wahl 16 Jahre alt ist.
Falls Sie selbst Interesse haben zu kandidieren und dieses verantwortungsvolle Ehrenamt ausüben möchten oder eine geeignete Person kennen, so nutzen Sie den persönlichen Kontakt zu Ihrer Pfarrei oder die aufgestellten Wahlvorschlag-boxen. Wir hoffen auf ein „buntes Miteinander“ vieler Vertreter aus den unterschiedlichsten Bereichen, Gruppierungen und Berufsgruppen.

WARUM SOLLTEN AUCH SIE MUTIG SEIN UND BEI DER
PFARRGEMEINDERATSWAHL 2022 KANDIDIEREN?

WEIL WIR MENSCHEN BRAUCHEN, DIE …

  • … ein abwechslungsreiches Ehrenamt mögen.
  • … in unserer Pfarreiengemeinschaft Kirche leben, sie lebendig halten, mit der Zeit
  •     gehen und voranbringen wollen.
  • …Ideen haben, sich miteinbringen und anpacken wollen.
  • …Spaß haben, mit anderen in verschieden Arbeitskreisen, wie z. B. Jugend, Ehe und Familie, Senioren, Organisation, Liturgie, Öffentlichkeitsarbeit, Ökumene zusammenzuarbeiten

Zögern Sie nicht und trauen Sie sich, seien Sie mutig!

Für SICH, für UNSfür die PG!

kandidieren- wählen – engagieren

mehr Infos findes sie auch auch auf den Seiten des Bistums – hier

Nikolaus ertappt!

Nikolaus ertappt!

Wie jetzt erst bekannt wurde, hat man den Niklaus beim Rewe gesichtet, als er seinen Geschenkesack mit Schokoladen-Nikoläuse auffüllte. Anscheinend hatte sich das himmlische Organisationsteam verrechnet, da der Sack schon leer war, bevor er den Kindergarten Löwenzahn besucht hat. Herzlichen Dank an Familie Wieselhuber, die dem Nikolaus behilflich war und zusätzlich dem Kindergarten zwei Kaufläden geschenkt hat.

Information zur Firmung

Liebe Firmbewerber, liebe Eltern!
Aufgrund der aktuellen Situation möchten wir mit der Firmvorbereitung erst im Februar 2022 starten.
Die angekündigte Gruppenstunde an diesem Freitag und der Gottesdienst am Sonntag, 16. Januar, finden daher nicht statt!!

Liebe Firmbewerber, bitte gebt diese Info gerne mündlich weiter!!

 Geplant ist der Firmstartgottesdienst nun für Sonntag, 6. Februar 2022.
Genauere Infos folgen zeitnah.

 Bisher haben wir leider die schriftliche Anmeldeformulare noch nicht zurückerhalten. Bitte reichen Sie diese, bis spätestens 28.01.2022 im Pfarrbüro ein.

 Vielen Dank für euer/Ihr Verständnis.

Kindergarten gesegnet

Kindergarten gesegnet

Die Heiligen 3 Könige haben auch den Kindergarten Löwenzahn besucht. Mit einem kurzen Gebet, einem gemeinsamen „Vater unser“ und Weihrauch wurde der Eingang des Kindergartens gesegnet. 

20*C+M+B+22
„Christus mansionem benedicat“ – „Christus segne dieses Haus“

Sternsinger unterwegs

Sternsinger unterwegs

Am vergangenen Donnerstag und Freitag waren in unserer Pfarreiengemeinschaft die Sternsinger unterwegs. Mit einem von den Sternsingern gestalteten Gottesdienst wurde die Sternsinger-Aktion auch in unserer Gemeinde gestartet. Nicht nur Kreide und Weihrauch, sondern auch die „kleinen“ Königinnen und Könige wurden von Abbé André gesegnet, bevor sie sich auf den Weg machten. 
Als Einstimmung wurden am Ende des Gottesdienstes von einer Gruppe die Sternsinger-Verse von Josef Maria Lutz vorgetragen. 

Den Sternsingern, Organisatoren, Herbergen und Begleitern ein herzliches Vergelt`s Gott!!!
Die Kinder in Afrika werden es Euch danken, dass Ihr mit Eurem Engagement die medizinische Versorgung an manchen Orten verbessert.

 

Heilige Drei Könige Aktion / Termine

Heilige Drei Könige Aktion / Termine

In diesem Jahr ziehen die Sternsinger in Fahlenbach, Rohr, Gambach, Waal und Ossenzhausen wieder von Haus zu Haus.
In Rohrbach, Ottersried und Fürholzen kommen sie zu denen, die sich angemeldet haben. Auf Grund der Größe Rohrbachs konnten wir leider nicht alle Terminwünsche erfüllen. 

06.01.2022: Waal (Dorf und Schusterleite), Fahlenbach, Rohr, Gambach und Rinnberg
ab 13:00 Uhr folgende Straßen in Rohrbach und Ottersried:
Ottersried, Ahornstr., Amtmanweg, Eichenstr., Fahlenbacher Str., Hochmoos, Hofmarkstr., Hopfenweg, Ilmstr., Im Giesgraben, Kernbauernleite, Hochmoos, Landrat-v.-Koch-Str., Martergasse, Lindenstr., Ottersrieder Str., Peretkundstr., Perusastr., Raiffeisenstr., Salvatorstr., Schelmengrund, St.-Kastulus-Str., Turmbergweg, Waaler Str. 

07.01.2022: Waal (Hanselberg und Ossenzhauser Straße), Ossenzhausen
ab 13:00 Uhr folgende Straßen in Rohrbach:
Altwasserweg, Am Wasserwerk, Bahnhofstr., Edenthalweg, Im Gabis, Im Gellert, Kaisermühle, Mautanger, Moorweg, Moosäcker, Mühlweg, Robert-Bosch-Str., Schönweg, Strasshofweg, Wiesenweg, Wittelsbacherweg

Wer die Sternsinger nicht empfangen kann, sich aber nach dem Segen sehnt, hat auch in diesem Jahr die Möglichkeit sich ein geweihtes 3-Königs-Päckchen in der Kirche abzuholen und sein Heim selbst zu segnen.  

20*C+M+B+22
„Christus mansionem benedicat“ – „Christus segne dieses Haus“

In den Gottesdiensten am 06. Januar werden sogenannte „Dreikönigspäckchen“ geweiht, welche am Nachmittag bzw. nach dem Gottesdienst in den Kirchen Rohrbach, Fahlenbach, Rohr und Gambach zur kontaktlosen Selbstabholung bereitstehen. 

Eine Spendenbox für das Kindermissionswerk wird ebenfalls bereitgestellt. Eine Spende kann auch gerne überwiesen werden. Bankdaten finden sie auf der Startseite, sowie auf dem Überweisungsträger der Dreikönigspäckchen.

Das Dreikönigspäckchen enthält Kohle, Weihreich, sowie ein Stück Kreide oder einen Türaufkleber. Für Holztüren empfiehlt sich die Kreide, bei Kunststofftüren benötigen sie den Aufkleber.

 Tipp zum Räuchern:

Zum Räuchern benötigen sie eine feuerfeste Schale oder wenn vorhanden ein kleines Weihrauchfass. Als feuerfeste Schale eignen sich neben Ton- oder Metallschalen auch leere Konservendosen, die sie mit etwas Sand (Vogelsand) oder Kies befüllen.
Bedenken sie, dass das Gefäß verrußt und heiß wird!
1. Legen sie die Kohle in das ausgewählte Gefäß und zünden diese an.
2. Warten sie, bis die Kohle hellrot glüht.
3. Jetzt legen sie den Weihrauch auf die glühende Kohle.
4. Achten sie auf ihre Feuermelder!!!

Wenn Sie den Segen an Ihre Tür schreiben bzw. den Aufkleber befestigen, können Sie mit ihrer Familie oder allein eine kurze Segensfeier begehen. Im folgenden finden sie zwei Vorschläge.

Zum Aufklappen klicken sie auf das Plus-Zeichen am Ende des Balkens.

Segensfeier für eine Familie

Alle sprechen gemeinsam: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Alle machen das Kreuzzeichen.
Ein Familienmitglied liest vor: Als Jesus in Betlehem geboren wurde, leuchtete ein heller Stern über der Krippe. Diesem Stern waren drei Weise gefolgt; man nennt sie auch die Heiligen Drei Könige. Sie sahen das Jesuskind und freuten sich sehr. Sie brachten ihm Geschenke und kehrten in ihre Heimatländer zurück. Dort erzählten sie allen die frohe Botschaft: „Jesus, der Sohn Gottes ist geboren!“
Diese Botschaft bringen in der heutigen Zeit die Sternsinger, die sich wie die drei Weisen als Könige kleiden. Sie bringen den Segen von der Krippe mit den Worten „Christus mansionem benedicat“. Das ist Latein und heißt auf deutsch: „Christus segne dieses Haus“.

Ein Familienmitglied befestigt den Segensaufkleber an der Tür bzw. schreibt den Segen mit Kreide an die Tür.
20*C+M+B+22

Ein anderes Familienmitglied spricht dazu:
20*C+M+B+22 steht an unserer Tür geschrieben, das heißt: Christus segne unser Haus! Diesen Segen der Sternsinger werden wir durch das ganze Jahr sehen, wenn wir heimkommen. Jesus, wir danken dir. Dein Segen zeigt uns, dass du es gut mit uns meinst und uns schützen möchtest. Segne uns und auch die Menschen, die krank sind.

Ein anderes Familienmitglied spricht:
Wir denken besonders
an die, die von Corona betroffen sind,
an die, die allein sind und keinen Besuch haben dürfen,
an die Kinder in der Welt, die Not leiden,
an alle, die uns am Herzen liegen und an die wir jetzt besonders denken.

Alle singen ein Sternsingerlied. Wenn jemand ein Instrument spielt, kann dieses Lied begleitet werden. Lieder finden sich mit mp3-Audiodateien und Noten unter:
www.sternsinger.de/sternsingen/sternsinger-lieder

Nun kann die Familie mit dem entzündeten Weihrauch zum Segnen durch die Räume gehen!

Abschluß:
Ein Familienmitglied spricht:
Und nun segne uns, guter Gott,
im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Segensfeier für Menschen die alleine leben

Gütiger Gott,
Du bist allen Menschen nah.
Du lässt uns nicht allein,
du kennst unsere Sorgen.
Ich danke dir für alles,
was du mir schenkst.
Ich bitte dich um deinen Segen
für mich und meine Wohnung / mein Haus
und für alle, mit denen ich im Herzen verbunden bin.
So segne mich und diese Wohnung / dieses Haus
Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist
Amen.

Zum Segnen können Sie nun mit dem entzündeten Weihrauch durch die Räume gehen!
Vielleicht spielen Sie dazu ein Sternsingerlied über das Internet ab. Sie finden die Lieder unter: www.sternsinger.de/sternsingen/sternsinger-lieder

Sternsinger-Motto: Gesund werden – gesund bleiben

„Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit.“ So lautet das Motto der diesjährigen Sternsingeraktion. Ein Beispiel ist der fünfjährige Benson aus dem Südsudan. Er war beim Mangopflücken vom Baum gefallen und hatte sich verletzt. Dank eines von den Sternsingern unterstützten Krankenhauses konnte ihm schnell geholfen werden.

Die Gesundheitsförderung von Kindern in Afrika steht bei der Sternsingeraktion im Mittelpunkt. Wir zeigen den Sternsingern, warum gerade dort die Gesundheit vieler Kinder gefährdet ist und wie in Sternsinger-Projekten geholfen wird. Denn Gesundheit ist ein Kinderrecht weltweit!

 

Danke!

Danke!

Auch in diesem Jahr beeinflusst die Pandemie noch immer den Ablauf von kirchlichen Festen, so auch das Weihnachtsfest. Die Feiertage sind nun vorüber. Mit einem breit gefächerten Angebot hat die Pfarreiengemeinschaft Rohrbach – Rohr – Fahlenbach versucht seinen Gläubigen verschiedene Möglichkeiten für ein sicheres Fest anzubieten. Allen, die für das Gelingen beigetragen haben, ein herzliches Vergelt’s Gott!!!

Kindermette

Kindermette

Wegen der noch immer andauernden Pandemie wurde die Kindermette in diesem Jahr auf den Rathausplatz verlegt. Trotz des durchwachsenen, regnerischen Wetters waren die im Corona-Abstand aufgestellten Bierbänke alle mit je einer Familie belegt und selbst auf den gesperrten Straßen fanden sich noch Besucher ein, die einen noch größeren Abstand bevorzugten.  Auch die kleinen Akteure liesen sich vom Wetter nicht entmutigen und waren mit vollem Elan bei Kyrie, Krippenspiel und Fürbitten im Einsatz. Das sich um den Rathausplatz abspielende Krippenspiel ermöglichte allen Besuchern bei einer Szene mal in der ersten Reihe zu sitzen bzw. stehen. Eine bunte Mischung von Weihnachtsliedern und verschiedener Instrumentalisten verleihte dieser Kindermette einen stimmungsvollen Rahmen, der mit einem gemeinsam gesungenen „Stille Nacht“ abgeschlossen wurde.

Die Pfarrei bedankt sich ganz herzlich bei allen, die dazu beigetragen haben, diese Kindermette durchführen zu können. 
Unser Dank geht an 

  • die Kommunionkinder von 2022 und 2021 für das Krippenspiel
  • die Kommunioneltern, die beim Auf- und Abbau mitgeholfen haben
  • die Musiker für die feierliche Umrahmung der Kindermette
    (Trompete: Josef Blank und Dominik Königshaus / Querflöte: Martina Briller / Akkordeon: Beate Kempf / Steirische: Michael Meier)
  • unsere Technik-Jungs Lukas und Maxi für die Aussteuerung von Licht und Ton
  • die Gemeinde, dass der Rathausplatz und die Alte Feuerwehr genutzt werden durfte
  • die Feuerwehr Rohrbach für Bestuhlung mit Bierbänken und das Absperren der Straßen
  • die „Nachbarn“ – Familie von Koch, Familie Kempf und Familie Kiermeier – für die Nutzung des Geländes bzw. Gebäude
  • die Familien Eichinger, Preitsameter, Seidl, Weiher, Weichselbaumer und Wild für die Leihgabe von Requisiten
  • die Techniker der Pfarrei Rohrbach für die kurzfristige Bereitstellung einer neuen Tonanlage für den Außenbereich 
  • Julias Café für die Nutzung der Marktschirme
  • das Kindermetten-Team für die Organisation (Burghard Carolin, Hülsmann Leoni, Kornke Lea und Widmann Helga)

 

Einführung Kommunionhelfer

Einführung Kommunionhelfer

Am 4. Adventssonntag wurden Christian Keck und Thomas Hülsmann als neue Kommunionhelfer für die Pfarrei Rohrbach vorgestellt.

Abbè Andrè betonte in seiner Ansprache den hohen Stellenwert dieser ehrenamtlichen Tätigkeit und bedankte sich für die Bereitschaft von Christian Keck und Thomas Hülsmann.

Kindergartenanmeldung

Kindergartenanmeldung

Die Anmeldung für das nächste Kindergartenjahr hat begonnen.

Informationen zu den Einrichtungen und Anmeldeformulare sind ab Januar 2022 auf der Webseite www.rohrbach-ilm.de
Bitte senden Sie die ausgefüllte Anmeldung an die betreffende Einrichtung per Post oder E-Mail bis spätestens Freitag, den 04. Februar 2022.

Aufgrund der Corona-Pandemie kann leider kein „Tag der offenen Tür“ stattfinden.

Kindergarten Löwenzahn 
Kirchenweg 9 
kita.loewenzahn.rohrbach@bistum-augsburg.de

Kinderkrippe Sonnenschein
Kirchenweg 11 
sonnenschein@rohrbach-ilm.de

Kindergarten Sternschnuppe
Mißbergstraße 19
sternschnuppe@rohrbach-ilm.de

Atempause im Advent

Atempause im Advent

Am vergangenen Sonntag verschaffte uns die Jugendgruppe eine Atempause im Advent. „Unterm Sternenhimmel“ wurden die Besucher bei Panflöten-Klängen zum Innehalten eingeladen und konnten so die vorgetragenen Texte verinnerlichen und zur Ruhe kommen. Diese kurze Auszeit war eine willkommene Abwechslung zur sonst eher rastlosen Vorweihnachtszeit. Alle die es nicht geschafft haben daran teilzunehmen, haben etwas verpasst! Ein herzliches Vergelt’s Gott an die Jugendlichen und ihren Gruppenleiter für die Gestaltung, sowie auch an die Technik.

Der Nikolaus war da!

Der Nikolaus war da!

Bereits am Vormittag war der Heilige Nikolaus unterwegs und besuchte unsere Kindergartenkinder, als sie zu Besuch in der Kirche waren.

Sternsinger suchen Unterstützung! Anmeldung bis 13.12.2021

Sternsinger suchen Unterstützung!
Anmeldung bis 13.12.2021

Die Sternsinger der Pfarrei Rohrbach brauchen Unterstützung!

Anfang Januar werden sie sich in Rohrbach wieder auf den Weg zu den Menschen machen und Spenden für benachteiligte Gleichaltrige in aller Welt unter Einhaltung der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen sammeln.
Ganz unter dem Motto: Sternsingen – aber sicher!

Die Pfarrei sucht für die kommende Aktion Dreikönigssingen Mädchen und Jungen ab acht Jahren, die sich engagieren möchten. Die kleinen und großen Königinnen und Könige ziehen von Donnerstag, 6. und Freitag 7. Januar 2022 von Haus zu Haus.

Wer möchte unsere Sternsinger-Gruppen unterstützen? Es werden neben den kleinen Königinnen und Königen auch Herbergen und Begleiter ab 18 Jahren gesucht.

Bitte melde dich im Pfarrbüro bis spätestens 13. Dezember, Tel. 08442 8809 oder per E-Mail: rohrbach@bistum-augsburg.de an

 Abbé André  und das Sternsingerteam

Die Sternsinger kommen!  Anmeldung bis 13.12.2021

Die Sternsinger kommen!
Anmeldung bis 13.12.2021

Die Sternsinger nehmen einen neuen Anlauf, um die Häuser in unserer Pfarreiengemeinschaft wieder zu besuchen – trotz Corona!

Am Donnerstag, 6. und Freitag 7. Januar 2022
sind die kleinen und großen Könige unserer Pfarrei wieder in den Straßen von Rohrbach unterwegs – mit Mund-Nasen-Bedeckung und einer Sternlänge Abstand. In Rohrbach und Ottersried werden nur Haushalte besucht, die sich angemeldet haben.

Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+22“ bringen die Mädchen und Jungen in der Nachfolge der Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen, sammeln kontaktlos für benachteiligte Kinder in aller Welt und werden damit selbst zu einem wahren Segen.

Wer in Rohrbach und Ottersried den Besuch der Sternsinger wünscht, kann sich bis 13. Dezember 2021 im Pfarrbüro unter Angabe der Anschrift und des gewünschten Besucherdatum anmelden.

In den Ortsteilen ist der Hausbesuch der Sternsinger ohne Anmeldung geplant. 

Telefon 08442/8809 oder
per E-Mail rohrbach@bistum-augsburg.de  

Firmung 2022

Firmung 2022

Liebe Firmbewerber der 7. und 8. Jahrgangsstufen, liebe Eltern

 am 18. November 2021 um 19.00 Uhr laden wir Sie zu einem Infoabend in die Neue Kirche Rohrbach ein. An diesem Abend erhalten Sie wichtige Informationen zum neuen Konzept der Firmvorbereitung in unserer Pfarreiengemeinschaft.

Bei Interesse kann die Firmanmeldung über e-Mail im Pfarrbüro angefragt werden.
rohrbach@bistum-augsburg.de

Wir freuen uns auf Sie.

Abbé André Latyr Ndiaye

Angelika Stolz, Pfarrhelferin

Ein Martins-Abzeichen für Alle!

Ein Martins-Abzeichen für Alle!

Liebe Kinder, Liebe Eltern und Großeltern,

die Coronabeschränkungen stellen uns vor große Herausforderungen. So wird es auch heuer in Fahlenbach leider keine Martinsfeier mit Laternenumzug für die Kinder geben. Allerdings können wir trotzdem alle gemeinsam dafür sorgen, Teil von etwas ganz Besonderem zu sein.

Wir möchten euch einladen, ein Bild vom heiligen Martin zu malen. Oder vielleicht habt ihr eine tolle Laterne gebastelt und wollt diese malen. Ihr könnt eurer Fantasie freien Lauf lassen. Wenn ihr Lust habt, bringt ihr dann euer Kunstwerk ab dem 2.11.2021 zur Kirche und hängt es im Vorraum an eine extra hierfür vorbereitete Kordel. Alle Bilder werden dann ab dem Patroziniums-Gottesdienst am 11.11.2021 um 18 Uhr für 2 Wochen in der Fahlenbacher Kirche ausgestellt, damit möglichst viele Menschen die Kunstwerke bewundern können. Natürlich könnt ihr dann auch gerne selber im Gottesdienst eure Gemälde nochmal sehen. Danach werden die Bilder an eine gemeinnützige Einrichtung gespendet, wo sich viele Menschen hoffentlich über eure bunten Bilder freuen werden. (Schreibt gerne auch euren Vornamen und vielleicht euer Alter auf die Rückseite eures Bildes.)

Damit ihr nun auch spüren könnt, dass ihr ein Teil einer großen „Gemeinschaft“ wart, dürft ihr euch ein „Martins-Abzeichen“ mitnehmen. Diese werden im Vorraum der Kirche ausliegen, da, wo ihr auch eure Bilder aufhängen könnt. Lasst euch das Abzeichen anstecken und ihr könnt stolz darauf sein, alle zusammen bei etwas geholfen zu haben, so wie es der heilige Martin auch getan hätte!

Wir hoffen auf viele bunte Bilder und freuen uns auf eine tolle Ausstellung.

Euer Fahlenbacher St.Martins-Team

 

 

 

 

Ehejubiläum 2021

Ehejubiläum 2021

Am Samstagabend des 16. Oktober hatte die Pfarreiengemeinschaft zum gemeinsamen Dankgottesdienst für Eheleute eingeladen.
Fr. Lackermeier und Sr. Manuela bereicherten die Messe mit ihren musikalischen Darbietungen.
Pfarrhelferin Angelika Stolz erzählte in einer kleinen Geschichte von einem Ort, an dem der Himmel die Erde küsst, an dem die Menschen glücklich sind und wünschte den Ehepaaren, dass sie diese Zufriedenheit, dieses Glücklichsein immer spüren, wenn sie zusammen sind und Menschen um sich haben, die ihnen gut tun.
Am Ende des feierlichen Gottesdienstes durften die Jubelpaare, die zwischen 61 und 30 Jahren verheiratet sind, von Abbé André sich nochmals segnen lassen.

Jubiläumsfinale

Jubiläumsfinale

Am Donnerstag 14. Oktober war es nun soweit! Auf den Tag genau vor 60 Jahren wurde die Rohrbacher Kirche eingeweiht und von Gott in Besitz genommen. Mit einem Festgottesdienst wurde diesem runden Geburtstag gedacht, nachdem die großen Feierlichkeiten bereits im Sommer stattgefunden haben. Der Festgottesdienst wurde musikalisch vom Rohrbacher Kirchenchor gestaltet. Auf Grund der Orgelrenovierung sang der Chor diesmal „vorne“ im Altarraum, was neben der Lichtillumination diesem Gottesdienst einen besonderen Charakter verlieh.

Am Kirchweihsonntag wurde dann zum offiziellen Abschluß des Jubiläums ein Baum gepflanzt, damit auch etwas bleibt von diesem Jubiläum. 
Der Jubiläumsbaum erinnert an Gewesenes und ist gleichzeitig eine Investition in die Zukunft. Er ist ein lebendes und wachsendes Geschenk an kommende Generationen und ein Platz, wo man in Ruhe an das Ereignis zurückdenken kann.
Nach dem Gottesdienst wurde der Zierapfel-Baum am Beginn der Zufahrt zur Kirche von Kirchenpfleger Fritz Kellermann, Abbé André und Christian Keck als Vertretung des Pfarrgemeinderats gepflanzt.

Orgel Renovierung

Orgel Renovierung

Der Zahn der Zeit hat an unserer Orgel genagt. Deshalb finden seit 4. Oktober Renovierungsarbeiten an unserer Orgel statt. Ein Blick auf die Empore bietet einen interessanten Anblick in die „offene“ Orgel. Wie man auf den Bildern erkennen kann, ist während der Renovierung die Empore im Gottesdienst nicht nutzbar. Wir freuen uns schon darauf, wenn nach voraussichtlich 3-4 Wochen unsere Orgel wieder in allen Tonlagen erklingt. 

Das Bild zeigt die ausgebauten Orgelpfeiffen,
die zur Reinigung und Reparatur zum Orgelbauer gefahren sind. 

Hebauffeier

Hebauffeier

Hebauffeier vom neuen Kindergartengebäude „Löwenzahn“ am 29.09.2021

 

„Wachsen auf gutem Grund“ ist das Leitwort des Kindergartenprofils des KiGa „Löwenzahn“ und in diesem Sinne wächst auch der Neubau des KiGa in besonderem Maße.

Mit allen 120 Kindern – als die eigentlichen Ehrengäste – und mit vielen weiteren Gästen aus Kirche, Politik, Handwerk und Wirtschaft wurde das Richtfest feierlich begangen. Durchs Programm führte als Bauherrenvertreter der Pastoralratsvorsitzende Alfred Gabriel. Er bedankte sich besonders bei den Handwerkern, denen dieser Tag in traditioneller Weise gewidmet ist. Ohne die vielen geschickten Hände und Fertigkeiten wäre so ein Bau nicht umsetzbar gewesen. Neben Bürgermeister Keck, Landrätin Schnapp und der Architektin Obereisenbuchner kamen natürlich auch die vielen Kindergartenkinder mit dem bekannten Baumeisterlied „Wer will fleißige Handwerker seh`n!“ „zu Wort“ mit ihrer Festeinlage. Am Ende der Feier bedankte sich noch Abbé André bei allen Gästen, dankte für den unfallfreien Bauverlauf und segnete die Gebäude.
Vor 4 ½ Jahren begannen die ersten Gespräche mit dem Bürgermeister und der Diözesanleitung zum Neubau des Kindergartens mit den pfarrlichen Räumen und zu Ostern 2021 konnte bereits der Spatenstich begangen werden. Noch ca. 9 Monate wird es dauern, bis der neue Kindergarten „Löwenzahn“ von den Kindern erobert werden kann. Es entsteht etwas Großen und Großartiges mit viel Platz zum Toben und Spielen in den Gruppenräumen und im Garten.   

Hier finden Sie den Richtspruch

Jubiläumsendspurt!

Jubiläumsendspurt!

60 Jahre Neue Kirche Rohrbach war das große Thema in diesem Jahr. Gefeiert haben wir unser Jubiläum bereits im Sommer. An dieser Stelle nochmals allen ein herzliches Vergelt’s Gott, den Helfer genauso wie allen Besuchern.

Der tatsächliche Weihetag der Neuen Kirche jährt sich jetzt im Oktober zum 60sten mal. Zu diesem Weihetag am 14. Oktober laden wir Sie ganz herzlich zu einem festlichen Gottesdienst um 19:00 Uhr ein, der unsere Kirche in einem anderen Licht erstrahlen lässt. Die musikalische Gestaltung übernimmt wie schon vor 60 Jahren der Rohrbacher Kirchenchor mit der Messe von Charles Gounod.

Die rund um diesen Weihetag geplante Fotoausstellung wird um einen Monat verschoben, und findet vom 14. – 21.11.2021.  statt. Grund für die Verschiebung ist der erhöhte Platzbedarf für die aktuell durchgeführte Orgelrenovierung, wodurch sich die Stellfläche für eine Ausstellung reduziert.

Damit von den Jubiläumsfeierlichkeiten auch etwas bleibt, wird am 17.10.2021 nach dem Gottesdienst ein Jubiläumsbaum gepflanzt. Alle Gottesdienstbesucher sind eingeladen an dieser Pflanzaktion teilzunehmen.

Wir laden alle ganz herzlich zum Jubiläumsendspurt ein!

Ministrantenaufnahme / -verabschiedung

Ministrantenaufnahme / -verabschiedung

Im September konnten wir insgesamt 15 neue Ministranten in unserer Pfarreiengemeinschaft aufnehmen. Wir sind sehr dankbar und glücklich für die große Bereitschaft und wünschen unseren Neuen viel Freude im Dienst am Altar.

In Fahlenbach wurde Leonie Blattner nach sieben Jahren Ministrantendienst verabschiedet.

In Rohrbach beendeten, ebenfalls nach sieben Jahren, Nina Geringer und Lisa Ludwig ihren Dienst am Altar. Abbé André bedankten sich bei allen und freut sich, wenn sie ab und zu in der Sakristei vorbeischauen. Er betonte, dass man Ministrant für immer ist.

Ein großes Vergelt’s Gott sagte Abbé André den Verantwortlichen für unsere Ministranten, Katja Weiß in Fahlenbach, Lucia Pscheidl in Rohr, Steffi Briller und Christine Kuplent in Rohrbach.

Anmeldung Ehejubiläum

Anmeldung Ehejubiläum

Tag der Ehejubiläen am 16. Oktober

in der Pfarreiengemeinschaft Rohrbach – Rohr – Fahlenbach

Herzliche Einladung an alle Ehepaare, die in diesem Jahr Ihren 25-, 30-, 40-, 55- 60- oder sogar 65- jähriges Ehejubiläum begehen. Es ist ein Geschenk Gottes auf gemeinsame Jahre in Ehe und Familie zurückschauen zu dürfen.

Dies wird gemeinsam in einem Dankgottesdienst in der Pfarrkirche Verklärung Christi gefeiert.

Es wird um vorherige Anmeldung im Pfarramt Rohrbach gebeten.

Telefon: 08442/8809, E-Mail: rohrbach@bistum-augsburg.de

 

HURRA – endlich wieder Kinderkirche!

HURRA – endlich wieder Kinderkirche!

Nach über 1 ½ Jahren Coronapause freuen wir uns darauf, wieder gemeinsam mit Euch Kindergottesdienst feiern zu dürfen.

Am 10. Oktober 21 um 10.00 Uhr ist es soweit.

Unser Neustart bringt auch ein paar Veränderungen mit sich. Die Größte ist unser neuer Raum.

Ihr findet uns jetzt im Kindergarten Löwenzahn, erster Stock, im ehemaligen ev. Kirchenraum.

Auch in der Kinderkirche möchten wir uns alle bestmöglich schützen. Darum bitte wir Euch im Familienverbund zu sitzen, Maske ab 6 Jahren zu tragen, das Angebot der Händedesinfektion wahrzunehmen, Euch in die Kontaktliste einzutragen und natürlich nur gesund und munter zu kommen. 😊

Wir freuen uns auf Euch!

Erntedankfest

Erntedankfest

Beim Erntedankfest wurde in all unseren Gemeinden die Minibrot Aktion unterstützt. Hierfür wurden die einzeln Verpackten Minibrote nach dem Gottesdienst gegen eine Spende Verteilt. Der Erlös kommt Projekten im Senegal zu gute, was Abbé André bestätigen konnte.

Der Erntedank Gottesdienst in Rohrbach wurde vom katholischen Kindergarten Löwenzahn gestaltet. Die Kleinen haben bei den Kyire-Rufen, sowie bei den Fürbitten auf die Schöpfung hingewiesen und die Gläubigen aufgerufen mit der Schöpfung sorgsam umzugehen. Verstärkt wurde dieser Appel noch durch die Schöpfungsgeschichte mit Interpretation durch die Erzieherinnen.

Die zahlreich erschienen Gottesdienstbesucher konnten sich an der musikalischen Umrahmung durch den Rohrbacher Kirchenchor erfreuen, der endlich wieder in etwas größerer Besetzung singen konnte.

Am Ende des Gottesdienstes bedankte sich Abbé André mit eine getrommelten Lied für die Gestaltung und lud dabei alle zum mitsingen ein, so dass am Ende alle Besucher gutgelaunt und mit einem Lächeln im Gesicht die Kirche verließen.

Jubiläumsendspurt

Jubiläumsendspurt

Am vergangenen Freitagabend wurde die Reihe der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen der Neuen Kirche Rohrbach fortgesetzt und mit einer Vesper eröffnet. Diese wurde vom Rohrbacher Kirchenchor unter der Leitung von Maria Moosmayr mit gesungenen Psalmen festlich gestaltet.

Nach dem Verlassen der Kirche konnten die Gottesdienstbesucher die Vesper in weltlicher Form von Leberkässemmeln und Brezen fortsetzen. Getränke standen ebenfalls bereit, um die vom Beten und Singen ausgetrockneten Kehlen wieder zu befeuchten. Die im Vorhof aufgestellten Feuerschalen luden die Besucher zum gemütlichen Verweilen ein, was von zahlreichen Besuchern gerne angenommen wurde.

Kurz nach dem 20-Uhr-Geläut erschallten die Trompeten vom Kirchturm. Die Bläser Sepp Blank und Joachim Kopp verzauberten ihre Zuhörer mit einem bunten Strauß an Musikstücken. Der Versuch der Zuhörer einen Blick auf die Musiker zu erhaschen war auf Grund der hohen Mauerbrüstung vergeblich. Ausschließlich ein kurzes aufblitzen der goldenen Trompeten war gelegentlich vom Boden aus erkennbar. Umso größer war dann der Applaus, als sich die Turmbläser am Ende zeigten. Die angenehmen Abendtemperaturen nutzten manche Besucher, um auf ihrer mitgebrachten Picknick-Decke zu verweilen und den Abend zu genießen.

Am Samstagnachmittag waren dann die Kinder dran. Bei der Kirchenralley erkundeten die Kinder auf verschiedenste Weise den Kirchenraum. In Form eines Stopp-Tanzes wandelten die Kinder zu den Klängen von Notre-Dam durch die Kirche. Der Rundgang mit verbundenen Augen war kombiniert mit Texten, Gebeten und Spielen entsprechend der aufgesuchten Stationen. Die Suche nach dem Schatz dieser Kirche rundete den Nachmittag ab, bevor die Kinder wieder von ihren Eltern abgeholt wurden.

Mit einem Festgottesdient am Sonntagmorgen begann der vorerst letzte Tag der Feierlichkeiten. Den feierlichen Einzug in die voll besetzte Kirche wurde von den Fahnenabordnung des DJK Rohrbach, TSV Rohrbach, sowie der Feuerwehr Rohrbach angeführt. Abbé André feierte zusammen mit Diakon Andreas Sturm einem Gast aus Innsbruck einen festlichen Gottesdienst, welcher von Monika Spies und Anja Lindner musikalisch wunderschön umrahmt wurde.
Am Ende des Gottesdienstes nutzte die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Helga Widmann die Gelegenheit, um der Mesnerin, die sie angelehnt an die Predigt als Engel ohne Flügel bezeichnete, zum runden Geburtstag zu gratulieren. Das genaue Alter wurde nicht verraten, sondern nur so viel, dass sie damals beim Kirchenbau ein kleines Mädchen war.
Des Weiteren bedankte sie sich bei allen die bei den Vorbereitungen, der Durchführung, sowie der Gestaltung der Feierlichkeiten mitgewirkt und so zum Gelingen der Jubiläumsfeierlichkeiten beigetragen haben.

Ein weiteres mal wurden die Gottesdienstbesucher nach dem Verlassen der Kirche mit einem Stehempfang verwöhnt. Anlässlich des Patroziniums „Verklärung Christi auf dem Berge“ am 06. August gab es zusätzlich zu den Getränken als Überraschung Kirchweihnudeln, wie es zum „Kloan Kirda“ der Brauch ist. Gespendet wurde das kulinarische Highlight von Glimmer Betty und Bader Anne.

Nach einer kurzen Pause ging es am Nachmittag weiter mit einer weiteren Kirchenführung von Hermann Schwarzmeier, die bei trockenem Wetter am Brunnen vor der Kirche begann. Am Ende der interessanten Ausführungen konnten die Besucher noch den sonst nicht zugänglichen Pfarrgarten besichtigen, bevor das Abschlusskonzert mit Brass á Noble begann.

Ein „besonderes“ Fest findet hiermit seinen Abschluss und wird einigen sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.

Erstkommunion 2021

Erstkommunion 2021

 Nach fünf Erstkommunionfeiern in kleinen Gruppen, ganz coronakonform, waren am letzten Sonntag alle Erstkommunionkinder mit ihren Eltern zu einer kleinen Abschlussandacht nach Rohrbach eingeladen.

Da das Wetter, wie schon bei allen Kommunionfeiern, mitspielte, konnten die Kinder anschließend noch beim Säckchen zielwerfen und „Wikinger-Schach“ den Abend gemeinsam ausklingen lassen.

               

 

Bischof eröffnet Jubiläumsfeierlichkeiten

Bischof eröffnet Jubiläumsfeierlichkeiten

Am vergangenen Freitag Spätnachmittag hat Bischof Dr. Bertram Meier die Feierlichkeiten zum 60jährigen Kirchenjubiläum mit einem festlichen Pontifikalamt eröffnet.

Nach dem feierlichen Einzug mit den Fahnenabordnung des DJK Rohrbach sowie des Krieger- und Kameradenvereins Waal beging Bischof Bertram mit den anwesenden Pfarrern als Co-Zelebranten einen sehr feierlichen Gottesdienst, der die Gläubigen persönlich und menschlich ansprach.

Wunderschön musikalisch untermalt wurde der Gottesdient vom Rohrbacher Kirchenchor mit der Aufführung der „Missa de Angelis“. Beeindruckend war auch das Bläser-Duo Sepp Blank und Dominik Königshaus, die den Einzug und den Abschluss des Gottesdienstes begleiteten, was bereits ein Vorgeschmack auf die Turmbläserserenade am Freitag, 6. August um 20 Uhr war.  

Abbe André sang zu Ehren des hohen Besuches ein Lied aus seiner Heimat, dem Senegal, und trommelte dazu gekonnt. Bischof Bertram Meier, der an der Stirnseite des Altarraums auf dem Priestersitz saß, genoß diese Ehrung.

Im Anschluß mischte sich Bischof Meier dann beim Stehempfang und einem kleinen Imbiss ganz locker unter die Kirchengemeinde.

Neben dem Eintrag ins Goldenen Buch der Gemeinde, eröffnete Bischof Bertram dann noch die Ausstellung über das Leben und Schaffen des Architekten Freiherr Alexander von Branca, die bis zum 08. August dienstags bis sonntags zu den üblichen Öffnungszeiten von 10 bis 16 Uhr besichtigt werden kann.

Es war ein beeindruckendes Fest – einfach „schee“, von dem die Besucher noch lange schwärmten.

Text: Anna Ermert 

Stellenausschreibung

Stellenausschreibung

Unsere Kita „Löwenzahn“ in Rohrbach sucht ErzieherInnen / KinderpflegerInnen / HeilerzieherInnen und Praktikanten/-innen

„Man sieht nur mit dem Herzen gut“, sagt der Kleine Prinz in dem weltberühmten Kinderbuch.
Finden Sie auch? Wenn Sie als Erzieherin / Kinderpflegerin / Heilerziehungspflegerin (m/w/d) mit dem Herzen bei
der Arbeit sind, dann hätten wir da etwas für Sie: Die Kita „Löwenzahn“ in „Rohrbach“ sucht Sie, baldmöglichst
und unbefristet in Teil- oder Vollzeit (20-39 Std./Woche), das KiTA-Zentrum St. Simpert der Diözese Augsburg
unterstützt uns hierbei.
In den 4 Regel- und 2 Integrationsgruppen unserer Kita setzen wir auf eine Pädagogik der Vielfalt. Von der Sprache
bis zur Musik, von der Bewegung bis zur Natur: Die Ganzheitlichkeit der Erziehungs- und Bildungsbereiche ist uns
wichtig. Jedem Kind als Geschöpf Gottes bieten wir die Möglichkeit, sich individuell zu entwickeln. Unser großer
Garten ist ein wahrer Schatz, der im Alltag eine wichtige Rolle spielt.

Wir bieten den Kindern Zugang zu religiösen
Grunderfahrungen mit christlichen Festen und Bräuchen. Werte wie Toleranz, Respekt und ein partnerschaftlicher
Umgang mit Kindern, Eltern und Mitarbeitenden gleichermaßen prägen unsere Arbeit.
Das klingt interessant für Sie? Bitte informieren Sie sich im Folgenden über die Details!

Zu Ihren Aufgaben gehört u. a.:

  • Schaffen einer liebevollen und wertschätzenden Umgebung für die Kinder unseres Hauses
  • Planung, Organisation und Durchführung von pädagogischen Angeboten und Projekten

Das bringen Se mit:

  • Abschluss als Erzieher/Kinderpfleger/Heilerziehungspfleger (m/w/d) oder Gleichwertiges
  • Motivation und Engagement sowie eine große Portion Empathie
  • Bereitschaft, auf Basis christlicher Grundsätze zu arbeiten

Das bieten wir Ihnen:

  • Attraktive Vergütung nach ABD, ähnlich TVöD und Jahressonderzahlungen
  • umfangreiche Sozialleistungen, Beihilfeversicherung, betriebliche Altersvorsorge sowie
    trägerunabhängiger Kinderbetreuungszuschuss
  • unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • 30 Tage Urlaub, zusätzlich Freistellung am 24.12. und 31.12.

 

Interessiert?
Details zur jeweiligen Stellenausschreibung inklusive Informationen zur Bewerbung findest Du auf unserer Kindergartenseite hier.

#andersblühen

#andersblühen

Die Ministrantinnen und Ministranten unserer Pfarrei Rohr haben sich an der Aktion #andersblühen, die über Misereor heuer in der Fastenzeit gestartet wurde, beteiligt.

Nun sehen wir den Blühstreifen, der im Frühjahr angelegt wurde, in voller Blüte.

Ende der Aktion ist 30. September 2021. Anschließend werden alle Quadratmeter Blühfläche anhand der Fotos zusammengezählt und wir können sehen, was wir gemeinsam erreicht haben! Durch die Aktion #andersblühen entstehen in Bayern mehr Blühflächen.

Toll dass die Rohrer Minis sich beteiligen!

60 jähriges Kirchenjubiläum

60 jähriges Kirchenjubiläum

Vor 60 Jahren, am 14. Oktober 1961, wurde die Neue Kirche in Rohrbach eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben. Dieses Jubiläum wollen wir auf mehrere Wochen verteilt mit Ihnen gemeinsam feiern.
Den Auftakt der Feierlichkeiten bildet der Besuch von Bischof Bertram Meier am 23. Juli 2021. An diesem Freitagabend laden wir Sie herzlich zum Pontifikalamt mit anschließender Eröffnung einer überregionalen Ausstellung zum Leben und Schaffen des Architekten Freiherr von Branca ein.

Das große Festwochenende begehen wir zum Patrozinium der Neuen Kirche „Verklärung Christi auf dem Berge“ vom 6. bis 8. August.
Hier erwartet Sie am Freitag zum Auftakt eine Vesper. Im Anschluss lassen wir den Abend mit Turmbläser und Feuerschalen ausklingen. Am Sonntag beginnen wir mit einem Festgottesdienst und enden am Abend mit einem Sommerkonzert des Bläserquintetts „Brass á Noble“ mit Solosängerin im Pfarrgarten.
Kirchenführungen und ein Kurzfilm von der Einweihungsfeier runden das Festprogramm ab.

Damit auch den Jüngsten die Neue Kirche erlebbar wird, werden wir sie zu einer „Kirchenrally“ im Rahmen des Ferienpasses einladen.

Die Feierlichkeiten enden im Oktober mit einer speziellen Fotoausstellung zum Kirchenbau und einem festlichen Gottesdienst am eigentlichen Weihetag.

Wie das ganze Programm, ist auch die kulinarische Versorgung von den Corona-bedingten Vorgaben abhängig und daher nur sehr kurzfristig planbar.

Details zum Festprogramm werden wir im nächsten Kirchenzettel, als auch hier bekanntgeben. 

Wir freuen uns mit Ihnen zusammen dieses Jubiläum zu feiern!

Gruppenstunden starten wieder

Gruppenstunden starten wieder

Nach der sehr langen Pause können die Gruppenstunden für unsere Kinder- und Jugendlichen nun unter Einhaltung der Corona-Regeln wieder stattfinden.

Wir treffen uns wie immer im Schülercafe der Mittelschule Rohrbach.

Vor den Sommerferien finden die Gruppenstunden zu folgenden Terminen statt:

Montagsgruppe für die Kinder der 2. – 4. Klasse:

28.Juni / 12. Juli / 26. Juli jeweils 16:30 – 18:00 Uhr

Donnerstagsgruppe für die Kinder ab der 5.Klasse:

  1. Juni / 8. Juli / 22. Juli jeweils 17:30 – 19:00 Uhr

Wir freuen uns auf Euch!

Vorschulkinder im Bienengarten

Vorschulkinder im Bienengarten

Dass es auch in Rohrbach summt, das durften vor wenigen Tagen die Vorschulkinder des Kath. KiGa Löwenzahn erfahren. Auf Einladung des Obst- und Gartenbauvereines Rohrbach besuchten die wissbegierigen Kinder den „Lehrbienenstand“ des Imkers Florian Göttler unterhalb der Ilmstraße. Und da prächtiges Wetter war, waren auch die emsigen Tierchen auf dem Bienengartengelände in erstklassiger Fluglaune. Damit aber die Kinder die Bienen bei ihrer Arbeit im Stock genau beobachten konnten, kam ein eigens für Vorführzwecke gefertigter Schaubienenkasten zum Einsatz. Damit konnte ganz nah hinter Glas die Arbeit der Bienen verfolgt und bestaunt werden.  Wie sie die Mittelwände mit Wachs weiterbauen und den Honig in der Wabe ablegen. Höhepunkt des Besuches war das sogenannte Schleudern der Wabenrähmchen und die anschließende Verkostung der gewonnen Honigernte. „Gesund und mineralienreich sei der Honig“, meinte der Imker Göttler, der auch dem Kreisverband der Imker vorsteht und stellte zufrieden fest, dass fast alle anwesenden Kinder oft und gerne Honig zum Frühstück essen. Der „Besuch beim Imker“ durch die Vorschulkinder ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Programm des KiGa Löwenzahn. Angeboten und durchgeführt wird dieser schon lange Jahre durch den OGV Rohrbach.

Bilderaktion der Erstkommunion

Bilderaktion der Erstkommunion

Bischof Bertram wendet sich in einer Videobotschaft (siehe unten) an die Erstkommunionkinder, anlässlich der Vorstellung des Erstkommunion-Plakats. Als Zeichen des gemeinsamen Wegs hin zu Christus hatte die Ehe- und Familienseelsorge im Bistum Augsburg alle Erstkommunionkinder zu einer besonderen Bilderaktion aufgerufen. Auch aus unserer Pfarreiengemeinschaft Rohrbach-Rohr-Fahlenbach haben sich zahlreiche Kinder daran beteiligt. Aus den vielen eingesendeten Bildern ist ein buntes Plakat entstanden. Bischof Bertram ist begeistert davon und wendet sich mit einer besonderen Botschaft an die Kinder. 

Kindergarten NEWS

Kindergarten NEWS

Der Kindergarten Löwenzahn hat einen neuen Webauftritt bekommen. Den findet ihr hier oder in unserem Menü unter SOZIALES LEBEN. 
Außerdem benötigt unser Kindergarten dringend neues Personal. Informationen zur STELLENAUSSCHREIBUNG befinden sich auf der neuen Webseite.

Teamtag

Teamtag

Am Freitag, den 14.Mai 2021 haben wir zusammen mit unseren Mitarbeiter*innen eine Teamwanderung unternommen.
Eine meditative Einheit im Hopfenlehrpfad war ein wunderschöner Teil, der allen in Herz und Seele gegangen ist.
Es war ein toller Tag, der allen neue Kraft und Spaß bereitet hat.

Maria breit den Mantel aus

Maria breit den Mantel aus

Maria, breit den Mantel aus,
Mach Schirm und Schild für uns daraus;
Laß uns darunter sicher stehn,
Bis alle Stürm vorübergehn.
Patronin voller Güte,
Uns allezeit behüte.

Die Kinder haben zusammen mit viel Freude eine ganzheitlich-sinnorientierte Einheit zur Schutzmantel-Maria gehört und erarbeitet.

(Franz-Kett-Pädagogik GSEB)

Dank an Landfrauen

Dank an Landfrauen

Unser Kindergarten hat vom Ring der Landfrauen eine sehr großzügige Spende erhalten.

Leider war es uns bis jetzt nicht möglich uns persönlich mit den Kindern zu bedanken.

Mit Hilfe der Spende haben wir für unseren Kindergarten neue Musikinstrumente angeschafft, die den Kindern sehr viel Freude bereiten.

Ein Wort ist nur ein Wort,
ein Satz ist nur ein Satz.
Lassen wir das Wort erklingen,
wird es zum Ton,
der Satz zur Melodie,
die Botschaft zur Beziehung
von Mensch zu Mensch.

Sturmgebet mit Papst Franziskus

Sturmgebet mit Papst Franziskus

Beten für das Ende der Pandemie!

Papst Franziskus wünscht sich einen Gebets-Marathon. Im Marienmonat Mai soll „rund um die Uhr“ irgendwo auf der Welt ein Rosenkranz gebetet werden.
Altötting ist ein ausgewählter Wallfahrtsort für diese Aktion.
Jeder von uns kann aber etwas zum Gebets-Marathon etwas beitragen. Sie können zu Hause im Kreise ihrer Familie einen Rosenkranz beten. Der Ablauf eines Rosenkranzes findet sich im Gotteslob bei Nr.4.
Informationen zum Sturmgebet finden sich hier.
Der Wallfahrtsort Alltötting hat für das Sturmgebet ebenfalls eine eigene Webseite.

Bete mit!

Maiandacht zu Hause

Maiandacht zu Hause

Im Wonnemonat Mai verehren wir Maria auf besondere Weise. Dies können sie auch zu Hause im Kreise der Familie tun. In diesem Beitrag möchten wir ihnen eine Vorlage für eine Marienfeier zu Hause zur Verfügung stellen.
Es empfiehlt sich für die Hausandacht einen kleinen Marienaltar aufzubauen. Hierfür benötigt man nur ein Marienbild oder eine Marienfigur, zwei Kerzen und ein paar Blumen, um einen kleinen Altar wie oben im Bild aufzubauen. 
Für die Andacht selbst benötigt man das Gotteslob und die Vorlage Maiandacht_zuHause.

Der Osterhase kommt! – UPDATE

Der Osterhase kommt! – UPDATE

Ostern, ein Fest des Lebens und der Freude! Um den Kindern – und nicht nur den Kleinen – eine Freude zu bereiten, haben wir den Osterhasen eingeladen. Nun hat der Osterhase bzw. sein Verwandter Rohrhasi auch seine Reisegenehmigung bekommen und dreht am Ostermontag eine extra Runde im Gemeindegebiet. Er ist schon die ganze Woche in Rohrbach unterwegs, um sein Süßigkeiten-Lager aufzufüllen.
Im Blog von „Rohrbach hilft Rohrbach“ könnt ihr euch mit lustigen Videos von der Geschäftigkeit des Rohrhasi selbst überzeugen. Außerdem gibt es Tipps, wo am Ostermontag die besten Plätze zum Suchen sind und Infos wer den Rohrhasi unterstützt.
Vielleicht habt ihr auch Glück und trefft den Rohrhasi persönlich!

Hier nochmal kurz das wichtigste zur Gemeinschaftsaktion „Rohrhasi“ zusammengefasst:
Zeitrahmen: Ostermontag 9:30 – 17:00 Uhr (auf Grund der Wettervorhersage, wurde der Zeitrahmen angepasst)
Besuchsorte:

  • Spielplatz Moosäcker
  • Spielplatz Edenthalweg
  • Spielplatz Schelmengrund
  • Spielplatz Gellert
  • Spielplatz Turmberg (oberhalb der Schule)
  • TSV Gelände
  • SV Fahlenbach Gelände / Spielplatz
  • Spielplatz Ortsteil Waal
  • Zeitungskasten Ossenzhausen
  • Spielplatz „Etzwiesen“
  • Barfußparcour in Rohrbach
  • Spielplatz Rohr
  • Spielplatz Gambach (beim Sportheim)
  • Spielplatz Ottersried


Osterfeier und Speisenweihe dahoam!

Osterfeier und Speisenweihe dahoam!

Auch in diesem Jahr muss das Osterfest in eingeschränktem Rahmen gefeiert werden. In diesem Beitrag werden Ihnen neben den Gottesdiensten auch Alternativen wie Hausmesse und Gebete für die Weihe von Osterkerze und Speisen angeboten. .

Damit wir in diesen Zeiten mit vielen Gläubigen verbunden bleiben, werden wir die Feier der Osternacht und den Festgottesdienst am Ostersonntag wieder als Livestream ins Internet übertragen. Die Links zu den Streams finden Sie wie gewohnt auf unserer Webpage.

Folgende Gottesdienste werden angeboten:
01.04.2021 19:00 Uhr Gründonnerstag – Feier zum letzten Abendmahl in Rohrbach
02.04.2021 15:00 Uhr Karfreitagsliturgie in Rohrbach
03.04.2021 19:00 Uhr Osternacht in Rohrbach – LIVESTREAM
04.04.2021 10:00 Uhr Festgottesdienst zu Ostern in Rohrbach – LIVESTREAM
04.04.2021 10:00 Uhr Festgottesdienst zu Ostern in Fahlenbach
05.04.2021 10:00 Uhr Emmaus-Gottesdienst in Rohr

Alternativ zum Livestream können Sie mit ihrer Familie zu Hause einen Hausgottesdienst feiern. Eine Vorlage für einen Hausgottesdienst inkl. Speisenweihe wurde vom Bistum bereitgestellt und kann hier abgerufen werden. 

Die Segnungen können von jedem Getauften/Getaufter vorgenommen werden. Meist übernimmt die Leitung des Gebets ein Elternteil.  

Segnung der Osterkerze
V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. 
A: Amen.
V: Christus, gestern und heute,
Anfang und Ende,
Alpha und Omega.
Sein ist die Zeit
und die Ewigkeit.
Sein ist die Macht und die Herrlichkeit
in alle Ewigkeit.
A: Amen
Die Osterkerze nun entzünden.
V: Christus ist glorreich auferstanden vom Tod.
A: Sein Licht vertreibe das Dunkel der Herzen.
V: Wir danken dir Gott, allmächtiger Vater.
Denn durch die Auferweckung deines Sohnes aus dem Tod
hast du uns das österliche Licht geschenkt,
das niemals mehr erlischt.
Wir bitten dich:
Segne diese brennende Kerze und uns alle,
die wir uns im Schein ihres Lichtes versammelt haben.
Lass Christus, deinen auferstandenen Sohn,
in unseren Herzen nicht untergehen,
damit wir aus dieser Zeit,
die überschattet ist von Angst, Zweifel und Not,
in das Licht gelangen, in dem du wohnst.
Darum bitten wir durch Jesus Christus, unseren Herrn.
A: Amen
V: Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.
A: Wie im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen. 

Segnung der Speisen
V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. 
A: Amen.
V: Herr Jesus Christus, du bist nach der Auferstehung deinen Jüngern erschienen und hast mit ihnen gegessen.
Du hast uns zu deinem Tisch geladen und das Ostermahl mit uns gefeiert.
Segne + dieses Brot, die Eier und das Fleisch und sei auch beim österlichen Mahl in unseren Häusern unter uns gegenwärtig. Verschone uns von jedem Unheil, lass uns wachsen in der gegenseitigen Liebe und österlichen Freude.
Der du lebst und herrschest in alle Ewigkeit. 
A: Amen
(Die Speisen können mit Weihwasser besprengt werden.)

A: Vater unser …..

V: Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.
A: Wie im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen. 

 

 

Osterlicht und Weihwasser

Osterlicht und Weihwasser

Weihwasser
Wie bereits angekündigt, können in Rohrbach ab Palmsonntag beschriftete Gefäße zum Befüllen mit Weihwasser abgestellt und am Folgetag wieder abgeholt werden.
In Fahlenbach, Rohr und Waal gibt es für Ostern zu folgenden Zeiten Weihwasser:     

  • Rohr – ab Ostermontag
  • Fahlenbach – ab Ostersonntag
  • Waal – ab Palmsonntag

Hier kann das Weihwasser über einen Zapfhahn selbst abgefüllt werden. Das „Tauchen“ der Gefäße in Weihwasser ist aus Hygienegründen nicht erlaubt. Wir empfehlen nach Nutzung des Zapfhahns die Hände zu desinfizieren.

Osterlicht 
Wer sich das Osterlicht nach Hause holen möchte, kann dies gerne tun.
Am Ostersonntag und Ostermontag brennt die Osterkerze in unseren Kirchen in Fahlenbach, Rohr, Rohrbach und Waal.
Sie können gerne Ihre Kerze an der Osterkerze entzünden und das Licht nach Hause tragen. 
Denken Sie dabei immer an die Maskenpflicht und den vorgeschriebenen Mindest-Abstand von 1,5 m, dieser ist auch in der Kirche einzuhalten. 
Die Licht-Einholung kann nach den Gottesdiensten, sowie an den Nachmittagen erfolgen. 
Es werden Kerzen bereitgestellt, die gegen Entgelt mit nach Hause genommen werden können. 

 

 

Gottesdienstangebot in der Karwoche und zu den Osterfesttagen

Gottesdienstangebot in der Karwoche und zu den Osterfesttagen

An den österlichen Festtagen steht uns in unseren Kirchen entsprechend der aktuellen Regelungen zur Pandemie wiederum nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung. Unsere Planungen sehen wieder verschiedene Angebote für die Gläubigen der Pfarreiengemeinschaft vor. Die Gottesdienste an den Festtagen werden unter den üblichen Auflagen (FFP2-Maskenpflicht, ohne Gemeindegesang und gebotenem Mindestabstand) stattfinden. Von einer Anmeldung hierzu sehen wir ab. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass durch die begrenzten Plätze nur eine bestimmte Anzahl an Gläubigen an den Gottesdiensten teilnehmen können.

Damit wir allerdings in diesen Zeiten mit vielen Gläubigen verbunden bleiben, werden wir die Feier der Osternacht und den Festgottesdienst am Ostersonntag wieder als Livestream ins Internet übertragen. Die Links zu den Streams finden Sie wie gewohnt auf unserer Webpage  https://www.pfarramt-rohrbach.de/

Folgende Gottesdienste werden angeboten:

01.04.2021 19:00 Uhr Gründonnerstag – Feier zum letzten Abendmahl in Rohrbach
02.04.2021 15:00 Uhr Karfreitagsliturgie in Rohrbach
03.04.2021 19:00 Uhr Osternacht in Rohrbach – LIVESTREAM
04.04.2021 10:00 Uhr Festgottesdienst zu Ostern in Rohrbach – LIVESTREAM
04.04.2021 10:00 Uhr Festgottesdienst zu Ostern in Fahlenbach
05.04.2021 10:00 Uhr Emmaus-Gottesdienst in Rohr

Zudem möchten wir Sie darauf hinweisen, dass auch unsere Diözese Gottesdienstübertragungen im TV und entsprechende Livestreams anbieten wird. Auch Hausgottesdienste sind in Zeiten, wo Gottesdienste in den Kirchen nur eingeschränkt gefeiert werden können, eine gute Möglichkeit mit der Familie das Fest zu begehen.           
Den Link zu den Hausgottesdiensten der Diözese finden sie auf unserer Startseite.

Beitragsbild: Osternacht 2019

Aktion – Fastensuppe

Aktion – Fastensuppe

Am vergangenen Sonntag 21.03.2021 war es wieder Zeit für die inzwischen traditionelle Fastensuppe.
In diesem Jahr allerdings etwas anders als sonst!

Heuer wurden die Rezepte von den sonst angebotenen Suppen preisgegeben und noch ein paar Zutaten dazu.
Die Suppe kochen muss jeder aber selbst zu Hause.

Wir hoffen die Suppe schmeckt zu Hause genauso gut, wie sonst direkt nach dem Gottesdienst!
Guten Appetit!

Rosenaktion

Rosenaktion

Anders als im Kirchenzettel zu lesen, hat die Rosenaktion in diesem Jahr nun doch stattgefunden!
Am Sonntag 14. März 2021 gab es nach dem 10:00 Uhr Gottesdienst in Rohrbach Rosen, die gegen eine Spende und unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen ausgegeben wurden. Wie im Bild des Beitrags zu sehen, würden die Rosen entlang des Ausgangs vereinzelt zur Entnahme angeboten.
Die Spenden werden für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Brasilien gesammelt.

Sie können auch gerne direkt an die KLJB für diese Aktion Spenden:
Empfänger: KLJB Neuburg-Schrobenhausen
IBAN DE 3715 2070 0000 8350 66
BIC BYLADEM1NEP
Verwendungszweck: Rosenaktion

Da von Schrobenhausen heuer keine Rosen angeboten wurden, haben sich einige Mitglieder unseres Liturgieausschusses um die Beschaffung der Blumen gekümmert. Ein herzliches Vergelt’s Gott für das Engagement.

Folgenden Projekte werden von der KLJB Neuburg-Schrobenhausen durch unsere Spenden unterstützt:

ABRIGO BRASIL

Die Organisation hat in den Favelas von Sao Paulo Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten, Jugendzentren und ein Krankenhaus errichtet sowie Lehrstätten erbaut, um den Jugendlichen den Weg aus den Favelas heraus zu ermöglichen.

HERZ-JESU-MISSIONARE

Die Brüder der Herz-Jesu-Missionare fördern z.B. in Brasilien Brunnen- und Gartenprojekte, um Menschen in trockenen Regionen beim Überleben zu helfen.
Sie haben auch eine Seelsorgestation an einer Tankstelle für Überland-LKW-Fahrer aufgebaut, haben Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche realisiert und Suchtberatungen eingeführt.

Weltgebetstag

Weltgebetstag

Am vergangenen Freitag 05. März 2021 fand der Weltgebetstag in Rohrbach statt.
In dem ökumenischen Gottesdienst wurde dafür gebetet, dass auch unsere Kinder und Enkelkinder noch eine bewohnbare Erde vorfinden.
Das Land Vanuatu steht an erster Stelle im Weltrisikobericht, als ein durch Naturkatastrophen gefährdetes Land. Am Weltgebetstag kamen die Frauen aus Vanuatu zu Wort, die fast nie Gehör finden. Wir können Anteil nehmen an ihrer Freude über die Schöpfung und an ihren Nöten angesichts eines immer schneller steigenden Meeresspiegels.

Entrümpeln – Angebot für die Fastenzeit

Haben Sie ihre Wohnung, ihren Keller schon entrümpelt?
Vielleicht möchten Sie die Fastenzeit dazu nutzen, bei Ihnen selbst zu „entrümpeln“.
Womöglich haben sich schlechte Gewohnheiten, Desinteresse, Blindheit für Gottes Nähe eingeschlichen.
Nach all den Corona-Nachrichten wünscht man sich Klarheit, wie es weitergeht.
Richten wir den  Blick auf uns selbst, auf die Beziehung zu Gott.

Mit den Vorlagen der Kath. Landvolkbewegung, haben Sie die Möglichkeit in der Fastenzeit Ihren Glauben, Ihre Gottesbeziehung anzuschauen.
Wir bieten wöchentliche Impulse, die jede/jeder für sich zu Hause gestalten kann.
Darüber hinaus möchten wir uns mit allen, die sich darauf einlassen, im 14tägigen Rhythmus online austauschen.
Der Austausch ist jeweils am frühen Freitagabend geplant. Hierfür gibt es dann jeweils einen Link zur Online-Sitzung. Sie benötigen dafür einen internetfähigen PC, Laptop oder Tablet mit Kamera und Mikrofon.

Rückfragen und Anmeldungen für die Materialien und den Austausch über die Pfarrhelferin Angelika Stolz, Tel. 08442 953685, (Montag, Mittwochvormittag und Donnerstagnachmittag) Mail: angelika.stolz@bistum-augsburg.de
Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Kinder-/Jugendaktion „Wäscheleine“

Kinder-/Jugendaktion „Wäscheleine“

Alle Geschäfte sind geschlossen. Niemanden darf man treffen. Der Unterricht findet zuhause statt. Gruppenstunden fallen aus. Umso mehr wächst sicherlich in Dir der Wunsch wieder etwas erleben zu dürfen.

Komm doch einfach in die Rohrbacher Kirche „Verklärung Christi“ und hole Dir eines von den Überraschungstütchen. In diesen Tütchen findest Du im zweiwöchigen Rhythmus Aufgaben, Bastelunterlagen oder auch ein kleines Geschenk.

Lass Dich überraschen und kreiere Dir Deine eigenen Erlebnisse.

Die Aktion startet am 31.01.2021!

Die Kirche ist Di – So von 10:00 – 16:00 Uhr geöffnet.

Die Tütchen findest Du an einer Wäscheleine.

Ausweitung der Krankenkommunion

An jedem ersten Freitag im Monat, besucht Abbé André alle Kranken und diejenigen, die unsere gemeinsamen Gottesdienste nicht mehr besuchen können. Ebenso spendet er die Krankensalbung, die nicht am Ende des Lebens stehen soll, sondern einbezogen wird mitten in das Leben zur Stärkung und dem Aufspüren der Nähe Gottes in der Situation des Krankseins.

Aktuell wird dieses Angebot auf alle Gläubigen ausgeweitet, die in der jetzigen Pandemie den Gottesdienst nicht besuchen können oder wollen.

Wir bitten um Anmeldung und Terminvereinbarung im Pfarrbüro.

Selbstverständlich werden dabei die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen beachtet. 

Malen gegen Corona

Malen gegen Corona

Die Kinder unseres kath. Kita Löwenzahn haben Bilder zum Thema „Helden gegen Corona“ gemalt.
Diese Bilder wurden auf eine Pinwand gesteckt, welche nun in der Neuen Kirche Rohrbach zu sehen ist.

Gottesdienste entfallen

Die Mutter von Abbé André ist verstorben.
Unser Pfarrer wird deshalb in den Senegal reisen und in den nächsten Wochen nicht verfügbar sein.
Darum werden einige Gottesdienste entfallen:
Sonntag, 24.01.2021 – 8.30 Uhr – Rohr entfällt
Montag, 25.01.2021 – 18.00 Uhr – Rohrbach entfällt
Donnerstag, 28.01.2021 – 18.00 Uhr – Rohrbach entfällt
Samstag, 30.01.2021 – 18.00 Uhr – Rohr entfällt
Sonntag, 31.01.2021 – 08.30 Uhr – Fahlenbach entfällt

Weitere Informationen im nächsten Kirchenzettel!

Spielzeugspende für Senegal

Spielzeugspende für Senegal

Im Pfarrhof stapelt sich Spielzeug!!!
Die Eltern des Kindergartens Löwenzahn spenden Spielzeug für Kinder im Senegal. Dieses Spielzeug wird im Pfarrhof bei Abbé André gesammelt und von dort in den Senegal überführt. Auf dem Bild sehen wir die stellvertretende Kindergartenleiterin und Mitglied des Pfarrgemeinderats Rohr Birgit Maier bei der Übergabe des Spielzeugs an Abbé André.
Abbé André freut sich über die Spendenfreudigkeit und bedankt sich ganz herzlich im Namen der Kinder im Senegal.

3-Königs-Segen

3-Königs-Segen

Die Heiligen Drei Könige waren in diesem Jahr nur im Sternsinger-Gottesdienst am 6. Januar zugegen und sendeten ihre Wünsche von dort an alle Haushalte unserer Pfarreiengemeinschaft. So entfiel auch der Besuch der Sternsinger im Kindergarten Löwenzahn. Deshalb hat in diesem Jahr Abbé André nach dem Gottesdienst den Kindergarten besucht und im Beisein der stellvertretenden Kindergartenleiterin Birgit Maier den Türaufkleber mit dem Segenswunsch angebracht und den Kindergarten gesegnet. 20*C+M+B+21 „Christus mansionem benedicat“ – „Christus segne dieses Haus“

Weiter Bilder vom Sternsinger Gottesdienst finden sich in der Bildergalerie „Weihnachtszeit 20/21“.

Angebote für Weihnachten

Angebote für Weihnachten

Für die Festtage finden sie unterschiedliche Angebote, um Weihnachten zu feiern. Dazu gehören ein Stationenweg, Online-Angebot für Familien, mehrere Gottesdienste, 3 LIve-Streams und offene Kirchen.
Für alle Gottesdienste vom 24. – 26.Dezember ist eine Anmeldung erforderlich.
Die Anmeldung ist vom 21. bis 23. Dezember täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr bei Helga Widmann unter Telefon 08442/953683 oder über unsere Homepage möglich.
Auf der Startseite finden sie ab 21. Dezember 10:00 Uhr eine Schaltfläche unterhalb des Adventvideos, die sie zum Anmeldeformular führt.
_________________________

Stationenweg >>Ein Angebot für Spaziergänger und Familien:
Wie Josef und Maria auf Herbergssuche können auch Sie sich auf den Weg machen: Ausgehend vom Rathausplatz/Alter Wirt kann man rauf zur Neuen Kirche spazieren und dabei an den Stationen Impulse für den Heiligen Abend/Weihnachten bekommen.

Ein Angebot für alle, die am Heiligen Abend unterwegs sind und sich einstimmen möchten.
__________________________

Heilig Abend „Dahoam“ Das Kinderkirchenteam stellt die Weihnachtsgeschichte auf unserer Homepage (Lebendige Kirche -> Kindergottesdienst)und unter „Rohrbach hilft Rohrbach“ online zur Verfügung. Dies ist ein schönes Angebot für Familien, auch zu Hause Weihnachten zu feiern.
__________________________

Offene Kirchen:
An Weihnachten 25. bis 27. Dezember 2020 sind unsere Kirchen in Gambach und Waal von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. In  Rohrbach, Rohr und Fahlenbach sind die Kirchen an allen Sonn- und Feiertagen, sowie am 24.12.2020 nachmittags ab ca. 16:00 Uhr geöffnet.
Wir wollen Ihnen so einen Raum für geistliche Atmosphäre und Ruhe anbieten und laden Sie ein zu einem stillen Gebet.
__________________________

Weihnachtsgottesdienste / Live–Streams

24.12.2020

14.30 Uhr        Kindermette – mit live Übertragung

16.00 Uhr         Rohrbach – Wortgottesfeier

17.30 Uhr         Rohrbach – Christmette für die Pfarrei Rohr-Gambach

19:30 Uhr        Fahlenbach – Christmette

19.30 Uhr        Rohrbach – Christmette – mit live Übertragung

25.12.2020

08.30 Uhr         Rohrbach – Heilige Messe entfällt

10.00 Uhr         Rohrbach – Heilige Messe – mit live Übertragung

18.00 Uhr         Rohrbach – Heilige Messe

26.12.2020

10.00 Uhr         Rohr         – Heilige Messe zum Patrozinium

10.00 Uhr         Rohrbach – Heilige Messe

Besuch der Sternsinger abgesagt!

Besuch der Sternsinger abgesagt!

Die Besuche der Sternsinger bei den Haushalten findet wegen des Lockdowns in der Pfarreiengemeinschaft Rohrbach – Rohr – Fahlenbach nicht statt!

Stattdessen werden am 06. Januar 2021 am Nachmittag in den Kirchen Fahlenbach, Gambach, Rohr, Rohrbach und Waal geweihte Dreikönigspäckchen zur kontaktlosen Selbstabholung angeboten.

Die angemeldeten Haushalte aus Rohrbach bekommen ihr Päckchen bis spätestens Dreikönigstag in den Briefkasten eingeworfen

Dreikönigspäckchen bestehen aus Weihrauch, Kohle, Kreide oder Türaufkleber und einem Segensspruch. Mit dieser Ausstattung können Sie Ihr Haus / Wohnung selbst segnen.
Eine Spendenbox für das Kindermissionswerk wird ebenfalls bereitgestellt.

Eine Spende kann auch gerne überwiesen werden:
IBAN: DE98 7216 0818 0006 3036 92
Verwendungszweck: Sternsinger
Empfänger: Kirchenstiftung Rohrbach

Das Kindermissionswerk ist auch in Zeiten von Corona auf unsere Unterstützung angewiesen!
Vergessen Sie die Kinder in Not nicht!
Vergelt‘s Gott!

Details zur Selbstabholung der Dreikönigspäckchen finden Sie Anfang Januar hier auf unserer Webseite.

Advent, Advent…..

Advent, Advent…..

… ein LIchtlein brennt! Wenigstens daran hat sich in diesem Jahr nichts geändert. Die inzwischen zur Tradition gewordenen Begegnungen nach dem Gottesdienst oder der Plätzchenverkauf auf Spenden-Basis und Glühweinausschank mussten in diesem Jahr wegen Corona ausfallen. Um trotzdem Adventsstimmung aufkommen zu lassen, haben sich die Pfarrgemeinderäte in diesem Jahr Alternativen überlegt. In Rohrbach gab es am 1. Adventssonntag einen Lebkuchen, am 2. Advent gab es in Rohr Schoko-Nikoläuse aus dem Fairtrade-Handel, um den Advent zu versüßen. Die Leckereien wurden gut verpackt beim Verlassen der Kirche verteilt.

Der Kindergarten Löwenzahn hat am Freitag, 04.12.2020 in Etappen die Nikolausfeier in der Neuen Kirche gefeiert, wo der Nikolaus persönlich zu Besuch war.

Die Kinderkirche bietet eine Vorlage für einen Adventsgottesdienst auf seiner Seite an.

Fotos von den bereits stattgefundenen Gottesdiensten im Kerzenschein und vom Kindergarten, sowie der kommenden Abendgebete und Roraten finden sich in der Bildergalerie „Advent in der PG“.

Termine der anstehenden Adventsaktionen, sowie für die Weihnachtsfeiertage finden sich bereits im Veranstaltungskalender.

Ein Martins-Abzeichen für Alle!

Sankt Martin, heuer mal anders!

Heuer dürfen leider keine größeren Martinsfeiern und Martinsumzüge stattfinden.
Was spricht dagegen, dass die Familie sich gemeinsam mit Martinslaterne/n auf den Weg macht?
Ihr könnt eure Martinslaterne oder eine Kerze am 11. November, dem Martinstag, ins Fenster stellen.
Gemeinsam in der Familie Martinsgänse backen und teilen.

Hier das Rezept für Martinsgänse aus Quark-Ölteig:

200 g Magerquark
100 g Zucker
8 Esslöffel Öl
6 Esslöffel Milch
1 Ei
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
400 g Mehl
1 ganzes Päckchen und 2 gestrichene Teelöffel Backpulver

Rosinen für die Gänseaugen
wenn keine Ausstechform im Gänseformat vorhanden, dann eine Gans auf Karton zeichnen und ausschneiden. Diese kann als Schablone verwendet werden.

Backzeit: ca. 15 min bei 180°C

Seid kreativ, viel Spass dabei!

Anschließend noch ein Vorschlag für ein Fensterbild.
Bild ausdrucken und die farbig markierten Stellen ausschneiden und mit Transparentpapier hinterlegen.

Fensterbild Vorlage

Der besondere Film

Der besondere Film

Am vergangenen Sonntag wurde in der Neuen Kirche in Rohrbach der Film „Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes“ gezeigt. Es waren 31 Personen beim Filmschauen in der Kirche. Ein wirklich beeindruckender Film über einen sehr weisen und menschlichen Papst mit einer vielschichtigen und aktuellen Botschaft.

Informationen zur Gräbersegnung 2020

Informationen zur Gräbersegnung 2020

An Allerheiligen findet vor der Gräbersegnung ein Gottesdienst statt, der ins Freie übertragen wird. Eine vorherige Anmeldung zum Gottesdienst ist nicht notwendig. Wir bitten um Verständnis, wenn die zur Verfügung stehenden Plätze in der Kirche nicht ausreichen und die Teilnehmer im Freien die Messe mitverfolgen müssen. Vor der Kirche stehen keine Sitzgelegenheiten zur Verfügung, diese können gerne von zu Hause mitgebracht werden. Es gelten die allgemeinen Hygieneauflagen im Gottesdienst.

Da auf dem Friedhof der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, muss ein Mund- und Nasenschutz getragen werden.
Weihwasser wird nicht an den einzelnen Grabstellen gespendet, sondern nur an einem zentralen Punkt des Friedhofes in alle vier Himmelsrichtungen.

Rohrbach:        01.11.2020, 10:00 Uhr Heilige Messe und Gräbersegnung

Fahlenbach:     31.10.2020, 18:00 Uhr Heilige Messe und Gräbersegnung

Rohr:               01.11.2020, 14:00 Uhr Heilige Messe und Gräbersegnung

Gambach:        31.10.2020, 10:00 Uhr Heilige Messe und Gräbersegnung

Waal:               02.11.2020, 18:00 Uhr Heilige Messe und Gräbersegnung

Ossenzh.:        04.11.2020, 18:00 Uhr Heilige Messe und Gräbersegnung

 

Anmeldung Ehejubiläum

Ehejubiläum 2020

Am Samstag vor Kirchweih fand in Rohrbach ein Ehejubiläumsgottesdienst statt.
Auf die Einladung der Pfarrei waren 13 Paare gekommen die heuer 60, 50, 45, 40, 30 oder 25 Jahre verheiratet waren.
Birgit und Jürgen Ostermeier, selbst 17 Jahre verheiratet, bereicherten den Gottesdienst mit einfühlsamen Texten.
Jürgen Ostermeier erzählte von einer Frau, die nach dem Geheimnis einer glücklichen Ehe gefragt wurde.
Sie meinte kurz und knapp: „Zsammhoidn, Aushoidn und Meihoidn“, woraufhin in der Kirche herzlichst gelacht wurde.

Am Schluss des Gottesdienstes, der von den Feimbo Singers musikalisch wunderbar umrahmt wurde, segnete Abbé André jedes Jubelpaar einzeln.

Erntedankgottedienst in Rohr

Erntedankgottedienst in Rohr

Am Erntedank-Sonntag wurde auch in Rohr ein festlicher Gottesdienst gefeiert. Da in diesem Jahr die inzwischen traditionelle Begegnung nach dem Erntedankgottesdienst ausfallen musste, hat man sich dieses Jahr in Rohr für die Minibrotaktion entschlossen, welche gut angenommen wurde. 
weitere Bilder finden sich in der Bildergalerie „Erntedank 2020“
Kindergarten Löwenzahn feiert Erntedank

Kindergarten Löwenzahn feiert Erntedank

In zwei Gruppen kamen die Kindergartenkinder unseres katholischen Kindergartens in die Neue Kirche um Erntedank zu feiern.
Mit Liedern, Fürbitten und Gebeten wollten sie Gott danke sagen.
Einige Eltern und Angehörige begleiteten die Kinder ebenfalls.
Eine eigene „Kita-Kerze“ wurde von Abbé André gesegnet und wird die Kinder nun bei all ihren Gottesdiensten in unserer Kirche begleiten.

Die Pfarrei Rohrbach sagt Danke!

Die Pfarrei Rohrbach sagt Danke!

Sieben Ministrantinnen und Ministranten wurden am letzten Sonntag im Gottesdienst in Rohrbach verabschiedet. Abbé André und die ganze Pfarrgemeinde bedankten sich bei Marion Kaindl, Lina Köpf, Franziska Birzer und Daniel Ertlmeier mit großem Applaus für ihren langjährigen Dienst. Martina Briller, die bereits 2019 ihren Dienst beendet hatte wurde ebenfalls mitverabschiedet.  Vivienne Munzke, Michael Meier und Christian Niedermeier waren leider verhindert und konnten nicht persönlich verrabschiedet werden.

Mit großer Freude wurden Marc Kröpfl und Samuel Schalk in die Rohrbacher Ministrantenschar aufgenommen.

Nach dem Gottesdienst gab es noch ein Ministrantentreffen. Abbé Michel, ein Freund unseres Pfarrers, spielte begeistert mit den Minis Fußball!

Foto u. Bericht: Stolz A.

Gruppenstunden Start verschoben

Die Gruppenstunden für unsere Kinder und Jugendlichen starten nicht wie geplant am 14.09.2020, sondern erst am 28.09.2020 um 17:00 Uhr.

Achtung:
geänderte Uhrzeit!!! 
Damit verschiebt sich das Ende auf 18:30 Uhr

Informationen bezüglich Corona-Maßnahmen werden an die Teilnehmer direkt ausgehändigt.

Abschied von Pfarrer Joseph

Abschied von Pfarrer Joseph

Die diesjährige Urlaubsvertretung hat sich mit dem heutigen Gottesdienst verabschiedet. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Pfarrer Joseph für seine seelsorgerische Tätigkeit der letzten Wochen und wünschen Ihm eine gute Heimreise nach Rom. 

Mariä Himmelfahrt im Freien

Mariä Himmelfahrt im Freien

Das Kirchenpatrozinium am 15. August in Waal wurde in diesem Jahr im Freien im Greppner-Hof gefeiert. Für die zahlreichen Gottesdienstbesucher waren Bierbänke im Corona-Abstand aufgestellt. Besonders die Plätze im Schatten waren begehrt und schnell belegt. Die musikalische Gestaltung erfolgte durch die Blaskapelle Rohrbach mit der Deutschen Messe von Franz Schubert. An einem mit Blumen festlich geschmückten Altar zelebrierte Pfarrer Josef (Urlaubsvertretung) das Hochfest Mariens. Auch die traditionelle Weihe der mitgebrachten Kräuter durfte nicht fehlen. Mit Mundschutz ausgestattet zog Pfarrer Josef durch die Reihen und besprengte die Kräuter mit dem z. Zt. sonst nicht verfügbaren Weihwasser. Möglich wurde dieser Freiluft-Gottesdienst durch den Einsatz der Dorfgemeinschaft, sei es durch Leihgabe von Requisiten, Spende von Blumen oder Arbeitseinsatz. Die Gemeinde, der TSV Rohrbach, die Kirchen Rohrbach und Rohr haben mit Leihgaben ebenfalls dazu beigetragen, dass es ein rundum gelungener Festgottesdienst wurde.
Ein herzliches Vergelt’s Gott an alle, die zum Gelingen beigetragen haben!!!

Letzte Ruhestätte

Letzte Ruhestätte

Am Montag 20. Juli 2020 wurde Pfarrer Bruno Feß beerdigt. Den Trauergottesdienst zelebrierte Abt Markus Eller aus Scheyern mit Unterstützung des Pro-Dekans Pfarrer Schwertfirm aus Langenbruck. Sowohl die Predigt von Prof. Seidl, als auch die Grabreden von 1. Bürgermeister Christian Keck und Kirchenpfleger Fritz Kellermann gewährten den Trauergästen einen Ein- und Rückblick auf ein langes und bewegtes Leben des Verstorbenen. Der Trauerzug zum Friedhof wurde von den Fahnenabordnungen der Vereine aus Rohrbach und den Ortsteilen Fahlenbach, Rohr und Waal angeführt. Zur letzten Ruhe gebettet wurde der Verstorbene in einer vor Jahrzehnten selbst ausgewählten Grabstelle im Schatten von Bäumen und Sträuchern. Durch den Bau der Neuen Kirche wird Pfarrer Feß in Rohrbach zu einer unvergesslichen Persönlichkeit. Ruhe in Frieden!

Wir nehmen Abschied

Wir nehmen Abschied

Im Glauben an die Auferstehung und in Dankbarkeit für sein Wirken in Rohrbach nehmen wir Abschied von unserem langjährigen Pfarrer Bruno Feß.

Ruhestandspfarrer Bruno Feß ist am Mittwoch, den 15. Juli 2020, im Alter von 96 Jahren in Pfaffenhofen an der Ilm verstorben. Er wurde am 28. August 1923 in Augsburg geboren und am 6. Mai 1951 zum Priester geweiht.

Nach seiner Priesterweihe war Bruno Feß zunächst für rund sieben Monate als Aushilfspriester in Penzberg tätig, bevor er im Februar 1952 Kaplan in Pfaffenhofen an der Ilm wurde. Vier Jahre später kam er als Pfarrer nach Rohrbach. Über 35 Jahre wirkte er als Seelsorger in unseren Pfarreien bis zu seiner Emeritierung am 1. September 1991. Mit großem Elan und vorausschauend plante und verwirklichte er  den Neubau der Pfarrkirche „Verklärung Christi auf dem Berge“, welche 1961 eingeweiht wurde. 1993 wurde Pfarrer Feß zum Ehrenbürger der Gemeinde Rohrbach ernannt. Er lebte zuletzt in Pfaffenhofen.

Der Sterberosenkranz wird am Sonntag, den 19.07.2020 um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche Rohrbach gebetet. Das Requiem findet am Montag, den 20.07.2020 um 10.00 Uhr in Rohrbach statt. Dort ist dann im Anschluss die Beerdigung. Um möglichst vielen die Teilnahme am Requiem zu ermöglichen, erfolgt eine Bestuhlung des Vor- / Innenhofes.

Der Herr vergelte ihm seinen treuen Dienst. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.

Verhaltensregeln im Gottesdienst

Verhaltensregeln im Gottesdienst

Hier finden sie die aktuell geltenden Regeln für den Gottesdienstbesuch und den Kommunionempfang. (Stand: 10.04.2022)

  • Beim Betreten der Kirche ist eine  FFP-2 Maske zu tragen.
  • Die Maske darf am Platz abgenommen werden, wenn der Abstand von 1,5 m eingehalten wird. Dies ist kein muss.
  • Beim Gang zur Kommunion muss eine Maske getragen werden.
  • Für den Empfang der Hl. Kommunion bitten wir Sie folgendes zu beachten:
    • Wir beginnen von vorne, d. h. mit der 1. Bank und dann der Reihe nach.
    • In den Kirchen mit nur einem Mittelgang wird erst eine Seite von vorne begonnen. Die zweite Seite beginnt dann ebenfalls von vorne.
    • Wenn jemand nicht zur Kommunion gehen möchte, aber außen sitzt, so bitten wir Sie aufzustehen und aus der Bank zu treten, damit die Person(en), die zur Kommunion gehen will, ungehindert heraus kann.
    • Es besteht Maskenpflicht beim Gang zur Kommunion
    • Bilden Sie nur eine Reihe mit Abstand!
    • Zum Kommunionempfang dürfen Sie die Maske natürlich abnehmen.
    • Zurück gehen Sie in Rohrbach bitte über den linken oder rechten Seitengang.
  • Am Gottesdienst darf nicht teilgenommen werden,
    • wenn Sie unspezifische Allgemeinsymptome (Krankheitssymptome), Fieber oder Atemwegsprobleme haben.
    • wenn Sie mit dem Coronavirus infiziert bzw. erkrankt sind oder unter Quarantäne stehen.
    • wenn Sie in den letzten vierzehn Tagen Kontakt zu einem bestätigten Corona-Fall hatten.
  • Die gekennzeichneten Plätze sind einzuhalten. Paare, Familien, die im selben Haushalt leben, dürfen zusammenbleiben. Achten Sie bitte auf Abstand zum nächsten Besucher in der Reihe, sowie vor und hinter ihnen.
  • Bitte verzichten Sie auf Ihren Stamm- oder Lieblingsplatz, damit wir die Abstandsregelungen einhalten und die gemeinsame Feier nicht gefährden.
  • Am Eingang der Kirche wird ein Handdesinfektionsmittel zur Verfügung stehen. Bitte nutzen Sie dieses.
  • Wenn möglich, bringen Sie Ihr persönliches Gotteslob mit. 
  • Beim Betreten und Verlassen der Kirche darauf achten, dass Abstände eingehalten werden. Lassen sie sich Zeit beim Verlassen der Kirche, es darf kein Gedränge entstehen.
  • Ehrenamtliche Ordnungsdienste helfen Ihnen dabei, die Abstandsregelung einzuhalten. Bitte folgen Sie deren Anweisungen.
  • Die Kollekte wird am Ende des Gottesdienstes am Ausgang erbeten. Hierzu stehen Körbchen bereit.
  • Bilden Sie nach dem Gottesdienst und Verlassen der Kirche keine Ansammlungen.

Achten Sie sowohl auf sich selbst als auch auf die anderen!!!

Bischofsweihe am 06. Juni 2020

Bischofsweihe am 06. Juni 2020

Liebe Pfarrgemeinde,

die Bischofsweihe steht vor der Tür: Unser Apostolischer Administrator, Dr. Bertram Meier, wird am Samstag, den 6. Juni 2020 10:00 Uhr, kraft der sakramentalen Weihe zum Hirten für die Kirche von Augsburg bestellt. Ihm wird die Aufgabe anvertraut, die Gläubigen unseres Bistums im Namen Jesu Christi zu lehren, zu heiligen und zu leiten. Dieses Ereignis ist für unsere Diözese und für jeden einzelnen von uns von höchster Bedeutung. 

Leider kann auf Grund der gegenwärtigen Pandemie die Bischofsweihe nur im kleinen Kreis vollzogen werden. Ein öffentlicher Gottesdienst, an dem alle mitfeiern können, ist leider nicht möglich. Aber es werden neben Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens ausgewählte Personen aus allen Bereichen unseres Bistums die Bischofsweihe mitfeiern und so das Bistum in seiner ganzen Vielfalt sichtbar darstellen. 

Die Bischofsweihe wird live im BR-Fernsehen, dem Digitalradiosender B5 plus sowie auf Radio Horeb
übertragen. Das Fernsehprogramm wird bereits um 9.40 Uhr mit einem TV-Porträt über Bischof Bertram starten. Zudem strahlt der Radiosender B5 aktuell sein „Interview der Woche“ mit dem neuen Bischof am 6. Juni um 7.20 Uhr und 9.20 Uhr aus.

Das Bistum stellt im Internet Informationen zur Bischofsweihe bereit, klicken sie hier.

Neues auf der Webpage

In den letzten Tagen hat es einiges Neues auf unserer Webpage gegeben.
Hier ein kurzer Überblick.
Im Menü gibt es den Punkt „Soziales Leben“, dahinter verbirgt sich die offizielle Seite des Kindergarten Löwenzahn, sowie eine spezielle Seite mit Spielen und Videos zur Überbrückung der Corona-Pause. Außerdem findet sich dort ein Link auf das Angebot der Nachbarschaftshilfe.

Die Buttons wurden um die Corona-Schutzmaßnahmen, sowie das wöchentlich wechselnde Sonntagsblatt für Kinder erweitert. 

In der Bildergalerie finden sich die Bilder, die im Rahmen der Mitmachaktion „Maria im Alltag“ im Pfarrbüro angekommen sind. An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei allen, die Ihre Begegnung mit Maria mit uns geteilt haben. 

Unsere Sammlung an weiteren Links wurde um die Seiten der Jugendstelle Schrobenhausen und des Bund der Katholischen Jugend. Auf diesen Seiten finden sich viele virtuelle Angebote, um die schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie zu überbrücken. 

Viel Freude mit den neuen Informationen!

Mitmachaktion – Marienverehrung der besonderen Art

Mitmachaktion – Marienverehrung der besonderen Art

Vor allem bei uns in Bayern spielt Maria eine besondere Rolle, sie gilt als Schutzpatronin unseres Landes. Daher finden wir Maria auch an vielen Orten außerhalb unserer Kirchen.
Nachdem in diesem Jahr keine Maiandachten in den Kirchen gefeiert werden, möchten wir Sie / Euch dazu aufrufen, die Augen offen zu halten, wo Ihr im Alltag Maria findet – an einer Hauswand, am Wegkreuz, etc.
Nutzt die Gelegenheit dieser Begegnung mit Maria, für ein kurzes „Gegrüßet seist du Maria“, eine Bitte/einen Dank oder einfach nur für einen kurzer Moment der Stille.
Lasst uns daran teilhaben und schickt ein Bild und eine Standortangabe, wo Ihr „eure“ Maria entdeckt habt, bis zum 25. Mai 2020 ins Pfarrbüro (rohrbach@bistum-augsburg.de).
Ende Mai wollen wir Eure Rückmeldungen zusammen mit der ganzen Pfarrgemeinde teilen.

Marienverehrung am 01. Mai

Marienverehrung am 01. Mai

Im Mai verehren wir auf besondere Weise die Gottesmutter Maria. Normalerweise startet die Marienverehrung am 1. Mai mit einer Maiandacht.
In diesem Jahr ist dies nicht mögliche, deshalb wird unsere Marienkirche in Waal am 1. Mai für ein stilles Gebet geöffnet.
Gerade in diesen Zeiten können wir uns an Maria wenden und um Ihre Fürsprache bitten. 
Es wird eine Fürbitten-Box aufgestellt, wo jeder seine Anliegen vorbringen (einwerfen) kann. 
Es wird ein Text zum Thema „Salve Regina“ ausgelegt, so dass jeder seine eigene Andacht beten kann.

Öffnung der Mariä Himmelfahts Kirche in Waal:
1. Mai 2020 13:00 – 17:00 Uhr

Gottesdienst für Erstkommunionkinder

Gottesdienst für Erstkommunionkinder

Im Gottesdienst am vergangenen Sonntag 26. April hat Abbé André die Erstkommunionkinder auf besondere Weise eingeschlossen.
Die Kommunionkinder konnten Fotos und Fürbitten schicken, die in den Gottesdienst eingebaut wurden. Damit Abbé Andre nicht so alleine die Messe halten muss, wurden die Namen der Kommunionkinder an die ersten Bänke gehängt. 

Predigt von Abbé André zum Weißen Sonntag

Predigt von Abbé André zum Weißen Sonntag

Schwestern und Brüder im Herrn,

der Apostel Thomas, wie gut, dass es ihn gibt, diesen Thomas! Thomas, das ist eine wichtige Seite in jedem und in jeder von uns. Wenn Jesus den Tod besiegt hat und auferstanden ist, dann will Thomas das sehen und fühlen, berühren!

Wir können uns ruhig in die Person des Thomas gut hineinversetzen, weil auch uns oft der Zweifel plagt. Wie oft wünschen wir uns solche Beweise oder selbst bei solchen Erscheinungen dabei gewesen zu sein. Wie gerne würden wir Jesus sehen und ihn sogar berühren, um leichter glauben zu können.

Jedes Jahr hören wir am weißen Sonntag das Evangelium vom sogenannten „ungläubigen Thomas“ und fast jede und jeder kann im Schlaf das Wort Jesu aufsagen: „Selig sind, die nicht sehen und doch glauben“.

Thomas war ein wachsamer, hartnäckiger und aufmerksamer Jünger Jesu. Er will sich nicht in die Irre führen lassen. Er will auf dem Boden bleiben.

EIN ZWEIFLER IST KEIN UNGLÄUBIGER. DER GLAUBE UND DER ZWEIFEL GEHÖREN ZUSAMMEN WIE ZWEI SEITEN EINER MEDAILLE. DER ZWEIFEL IST WIE DER ZWILLINGSBRUDER DES GLAUBENS!

DIESE CORONAKRISE BRINGT UNS ZUM ZWEIFELN! WARUM DIESER VIRUS? WARUM SO VIELE TOTE? GOTT WO BIST DU? WARUM KANNST DU NICHT DIESEN VIRUS VERNICHTEN UND DIESER EPIDEMIE SOFORT EIN ENDE GEBEN?

Wer glaubt hört nicht auf zu fragen und zu suchen, ringt wie jeder andere sein Leben lang um Antworten zu finden. Der Zweifel hält den Glauben lebendig!

Thomas kann nicht einstimmen in den Osterjubel. Das Wunder der Auferstehung Jesu ist ihm zu groß und unvorstellbar! Sein Verstand kann das nicht fassen – wie kann das sein? Wie kann Er durch verschlossene Türen kommen? Thomas war nicht dabei. Er will sehen und fühlen.
„Ein Zweifler ist kein Ungläubiger. Viele Zweifel sind noch lange kein Unglaube.“ Kardinal Newmann hat gesagt: Wer Zweifel in sich trägt zeigt, dass ihm der Glaube wichtig ist.

Es vergeht eine ganze Woche. Die längste Woche seines Lebens für Thomas. Was ich ganz bemerkenswert finde, der Thomas trifft sich weiter mit den anderen Jüngern, obwohl er es nicht glauben kann – Jesus ist von den Totenauferstanden! Trotz seinem Zweifel will er weiter dazu gehören und die Jünger trennen sich nicht von ihm.

ZWEIFELNDE GLÄUBIGE HABEN IHREN PLATZ IN DER KIRCHE, IN DER GEMEINDE! DIE KIRCHE IST UND BLEIBT DER ORT, WO WIR UNSERE FRAGEN STELLEN KÖNNEN, UNSERE ZWEIFEL WIETER AUSDRÜCKEN KÖNNEN.

WIR DÜRFEN VON THOMAS LERNEN, ZWEIFEL AUSZUSPRECHEN UND FRAGEN WIRKLICH ZU STELLEN.

Hätte Thomas die Gemeinschaft der Jünger verlassen, wäre er dazu nicht gekommen. Wer sich von der Jünger-Gemeinschaft fern hält, kann ein Erfahrungsdefizit im Glauben haben.
Auch diejenigen, die am Glauben zweifeln, die kritische Fragen stellen, gehören zur Kirche. Sie gehören dazu, wenn sie sich wirklich um Antworten bemühen, wenn ihre Fragen echt sind, ihre Zweifel keine Ablehnung des Ganzen, sondern eine Suche nach dem ganzen Glauben sind.

Weil er seinen Zweifel lebt, ihn nicht leugnet, wird ihm das Geschenk der wahrhaftigen Begegnung zuteil. Thomas ist beschenkt, belohnt: Jesus erfüllt seinen Wunsch, weil seine Barmherzigkeit unendlich groß ist. Es ist ein Geschenk das jedem und jeder von uns zugedacht ist.

Der Zweifler Thomas sinkt Jesus zu Füßen, fällt ihm in die Arme mit dem Bekenntnis: „Mein Herr und mein Gott.“

In der ganzen Bibel gibt es kaum ein tieferes und herzlicheres Bekenntnis! Thomas bekennt das Gottsein Jesu.

Thomas der Zweifler hat dem Glauben und allen die damit Schwierigkeiten haben einen großen Dienst erwiesen, in dem er seine Fragen gestellt hat. Wenn Jesus die kritischen und skeptischen Fragen des Thomas ernst nimmt, sollten wir das auch mit denen unserer Zeitgenossen tun.

Kritische Fragen, eine gehörige Portion Zweifel und die ständige ehrliche Auseinandersetzung mit Zweiflern sind quasi das Salz in der Suppe des Glaubens, damit dieser kein Einheitsbrei wird, der fade schmeckt und zu nichts mehr motiviert.

„Wer glauben will, braucht seinen Denkapparat nicht abzuschalten. Er kann seine Zweifel offen aussprechen und der Herr wird ihm antworten.“ (Helmut Thielicke)

Lassen wir uns wie der Apostel Thomas verwandeln!

Amen.

Gedanken zum 2. Ostersonntag

Gedanken zum 2. Ostersonntag

Der heutige Sonntag trägt verschiedene Namen:

1- „Sonntag Quasimodogeniti“: Der Name des Sonntags Quasimodogeniti leitet sich vom Beginn der früheren Lateinischen Antiphon ab: “Quasi modo geniti infantes, Halleluja, rationnabile, sine dolo lac concupiscite“ (1Petr 2,2): „wie die neugeborenen Kindlein seid begierig nach der vernünftigen, unverfälschten Milch, Halleluja“ (das Wort Gottes ist mit Milch verglichen). Die Geschichte von Thomas führt uns unseren eigenen Wunsch vor Augen, Jesus zu sehen. Aber: “Selig, die nicht sehen und doch glauben!“

2- „Dominica in Albis“ (Latein), Der Weißer Sonntag : nicht nur, weil die Erstkommunionkinder zum ersten Mal die Kommunion empfangen, sondern weil in der Zeit der Urkirche alle, die in der Osternacht die heilige Taufe empfangen hatten, bis zum heutigen Sonntag ihre weißen Taufkleider tragen durften als Zeichen dafür, dass sie in der Taufe, Christus angezogen haben. Mit dem Weißen Sonntag endet die Osteroktav.

3- Sonntag der Barmherzigkeit: Papst Johannes II, hat am 30 April 2000 dem Sonntag nach Ostern, dem Weißen Sonntag, einen weiteren Beinamen gegeben: Sonntag der göttlichen Barmherzigkeit. Es war ihm ein persönliches Anliegen aus eigener Gebetserfahrung: „Die Botschaft von der göttlichen Barmherzigkeit ist mir immer nah und kostbar, sie hat gewissermaßen das Bild meines Pontifikates mitgestaltet. Ich danke der göttlichen Vorsehung, dass es mir persönlich gegeben wurde, zur Erfüllung des Willens Christi beizutragen, durch die Einführung des Festes der göttlichen Barmherzigkeit.“ (Papst Johannes Paul II)

Jesus richtete erstmals (in einer Vision) am 22 Februar 1931 den Wunsch an Schwester Faustyna Kowalska, das Fest des Barmherzigkeitssonntags einzusetzen. Über den Auftrag des Herrn, den sie diesbezüglich erhalten hatte, notierte Schwester Faustyna folgende Worte in ihrem Tagebuch, die der Herr an sie gerichtet habe:

„Meine Tochter, verkünde der ganzen Welt meine Barmherzigkeit. Ich wünsche, dass das Fest meiner Barmherzigkeit eine Zuflucht werde für alle Seelen, insbesondere für die armen Sünder. An diesem Tag werden die tiefsten Tiefen meiner Barmherzigkeit für alle geöffnet werden.
(…) Meine Barmherzigkeit ist derart groß, dass selbst während einer ganzen Ewigkeit kein menschlicher und übermenschlicher Verstand ihre Tiefen erforschen könnte. Das Fest meiner Barmherzigkeit entströmt den innersten Tiefen meines Wesens. Ich wünsche, dass es auf den ersten Sonntag nach Ostern festgelegt werde. Die Menschheit wird nicht eher den Frieden finden, als bis sie sich dieser Quelle ganz genähert hat.“ (Tagebuch der Schwester Faustyna Kowalska § 965)

Au revoir Abbé André!

Ostergrüße von Abbé André

Liebe Schwestern, liebe Brüder!
Der Friede des Auferstandenen Herrn sei mit euch!
Ich vermisse euch alle  sehr!
Der  auferstandene Herr Jesus Christus  weiß,  dass wir zur Zeit weder Halleluja  laut singen, noch vor großer Freude  tanzen können . Doch  er lässt uns  nicht mit unserem trägen Herzen  allein, er ist mit uns mitten im Sturm .
Bitte, lasst nicht eure Gedanken, eure Freude, eure Liebe, eure Hoffnung, euren Glauben von diesem Killer-Virus  sich „ infizieren“ und rauben .

Der Osterglaube ist das  Herzstück, der Dreh- und Angelpunkt  des  Christentums.
Alles verdanken  wir Ostern!
Und nun 2020, Ostern ohne  Gemeinde. Gottesdienste ohne  Gläubige, ohne  das ganze  Volk Gottes. Unvorstellbar !
Ja  es kann kaum etwas  Schmerzlicheres  für uns als Christen  geben,  als  in der Osterzeit  keine  öffentlichen  Gottesdiente in unseren Kirchen  gemeinsam  feiern zu können .
Ein winzig kleiner Virus  hat die  ganze  Welt  durcheinander  gebracht. Ausgelöst in China, hat  es in zwei Monaten den gesamten  Globus  ins  wanken gebracht . Unser Glaube  an Jesus  Christ soll nicht wanken !  Der Herbst, so scheint  es,  ist  inmitten des Frühlings  angekommen.

#Wir bleiben zu Hause# ist zur neuen Lebensmaxime  geworden. Wie  schnell zerbricht  doch  alle  Selbstsicherheit und  Selbstherrlichkeit des  Menschen .  Wir merken, dass alles was wir aufgebaut haben  und  worauf wir unsere  Hoffnung  setzen, ganz schnell wie ein Kartenhaus  zusammenfallen  kann: “Ach ,wie gar nichts, sind  alle  Menschen, die  doch so sicher  leben .“ ( Psalm 39, 6). Die Pandemie traf uns  dabei  mit voller  Wucht in einer Zeit, wo wir glaubten alles fest  im Griff zu haben  und  unverletzlich zu sein .  Die Grundlage der Gesellschaft, alles worauf man sich  verlassen hat, ist ins wanken  gekommen .

Covid-19 – der Killer Virus kennt  keine  Grenzen . Er  macht  keine  Feiertagspause . Um jeden  Preis soll seine  Ausbreitung  verhindert und  das Leben verteidigt  und  geschützt werden !
Ja,  der Tod ist erfinderisch und  hat mehrere Gesichter. Covid-19  trägt eines  der  schrecklichsten Gesichter  des Todes!
Mitten in dieser Pandemie feiern  wir dieses  Jahr Ostern!  Am Kreuz hat Jesus den Tod bekämpft und  besiegt. Der Gruß nach diesem Kampf, nach diesem Sieg  heißt : „Friede  sei  mit  euch !“
Bei  Jesus  finden  wir Frieden, auch  wenn  es um uns herum stürmisch ist.
Ein Engel des Herrn wälzt den Stein  zur  Seite  und  setzt  sich  darauf, als würde er fragen : „Welcher Stein, welche  Killer-Virus  auf dieser  Welt  will es jetzt  noch  wagen  das Leben einzusperren?“

Das  Totenreich nahm  den Leib  Jesu und  entdeckte Gott! 
Christus hat die  Macht  des  Todes  gebrochen. Er  wird die Macht des Coronavirus  vernichten. Ich  glaube  fest  daran!
Tod  dem Tod, Tod  dem Coronavirus .  Der Stein  ist weggewälzt. Das  Grab ist  leer. Das Leben  siegt. Wir  sind  zur  Zeit wie „begraben“ . Mit dieser Pandemie  befinden wir uns wie in einem Loch, in einem Grab, in einer Sackgasse!

Aus  dem Buch Ezechiel  : 
„So  spricht  Gott  der Herr: ich  öffne  eure  Gräber und hole  euch, mein Volk, aus  euren Gräbern  herauf. Wenn ich eure  Gräber öffne  und  euch, mein Volk, aus euren Gräbern heraufhole, dann  werdet  ihr erkennen, dass  ich  der  Herr bin. Ich habe  gesprochen, und ich führe  es  aus.“
Es tut uns gut  diese Worte  zu hören .

Gott selbst  ist am Werk durch die Auferstehung Jesu. Gott allein, darum geht  es und um nichts geringeres. So  dürfen auch  wir unseren Lebensweg Gott anvertrauen . Diese Zeit  darf keine tote  Zeit sein! Sie  ist  eine  Wandlungszeit, ein  Wandlungsweg, den wir alle  gehen und uns neu orientieren müssen, um als Menschen innerlich reicher und reifer  zu werden.
Bitte  lasst euren Glauben, eure  Freude, eure Hoffnung nicht  von diesem Coronavirus infizieren, verderben oder verfaulen!
Kein Stein ist  so schwer, dass nicht ein Engel vom Himmel  herabsteigen könnte  und  ihn für uns  weg  wälzt. Kein Virus  ist so  tödlich, dass Gott durch  seinen Sohn Jesus Christus ihn  für uns  vernichtet . Denn  bei  Jesus Christus, der Sohn des lebendigen Gottes, finden  wir  alles, was  wir zum Leben  und  zum Überleben   brauchen.

Ostern zu Hause feiern: auch die  Familie  ist   eine  Kirche. In den Häusern haben  früher  die  Apostel  die  Eucharistie  gefeiert: „Fractio Panis“ (Brot brechen – Apostelgeschichte in der Bibel).
Angesicht  aller  Angstflut, aller  Tränenflut bekommen  wir  wieder  Lebensmut.
Ostern: Gott ist  unsere  Zuversicht  und  Stärke. Was  ich   angezweifelt  habe, bekommt  einen Sinn. Das  Trauern  hat  ein Ende. Hoffnungslose  Fälle  gibt  es nicht für Gott!
Je  mehr  wir an Ostern  glauben, um so besser können  wir  die Karfreitage unseres  Lebens  und  vor  allem diese  Pandemie  (Covid-19) bestehen .

Bleibt gesund  und  von ganzem Herzen  Frohe  Ostern!
Abbé  André

Deutschland betet gemeinsam

Unter dem Motto „Deutschland betet gemeinsam“ findet
am Mittwoch, den 8. April, von 17 bis 18.30 Uhr
eine bundesweite Gebetsaktion zur Corona-Krise statt. Unser ernannter Bischof Dr. Bertram Meier, Weihbischof Florian Wörner und der Evangelische Regionalbischof von Augsburg, Axel Piper, unterstützen diese Aktion. Die Schirmherrschaft liegt in den Händen des Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder. Infos und Livestream

Informationen zur Gräbersegnung 2020

Weihe der Palmzweige

Liebe Pfarrgemeinde,
da die Palmzweige dieses Jahr nicht in der Kirche gesegnet werden können, hier eine Anregung wie Sie dies zu Hause selbst tun können.

Die Familie versammelt sich mit den Palmzweigen in Händen und einem Weihwassergefäß. Die Segnung kann von jedem Getauften/Getaufter vorgenommen werden. Meist übernimmt die Leitung des Gebets ein Elternteil. 

V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. 
A: Amen.
V: Guter Gott. Eine Taube verkündete mit einem Palmzweig dem Noah das Ende der ­großen Flut. Diese Zweige seien uns ein Zeichen der Hoffnung. Wir loben dich.
A: Wir preisen dich.
V: Auf dem Weg durch die Wüste spendeten Oasen mit Palmen dem Volk Israel Ruhe. Diese Zweige mögen uns an die Ruheorte erinnern , die Gott uns schenkt. Wir loben dich.
A: Wir preisen dich.
V: Von Palmzweigen  umrahmt zieht Jesus in Jerusalem ein. Diese Zweige seien uns ein Zeichen, dass er auch zu uns kommt und Hilfe bringt. Wir loben dich.
A: Wir preisen dich.

V: Guter Gott, + segne diese Palmzweige,  die auch Zeichen des Lebens und der Hoffnung,  der Freude und der Erlösung sind.  Segne + aber auch all diejenigen,  die diese Zweige in Händen halten.  Lass uns Jesus treu bleiben in glücklichen Tagen,  aber auch in den dunklen und schweren Stunden unseres Lebens.  Darum bitten wir durch Christus unseren Herrn. (ein Kreuzzeichen)
A: Amen
Die Palmzweige mit Weihwasser besprengen.

Es kann nun eine Strophe des Liedes „O Herz des Königs aller Welt“ (GL 369) gesungen werden.

A: Vater unser …..

V: Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.
A: Wie im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.